Slider_Spielankündigung
blockHeaderEditIcon

Die Blausteiner Jungs verlieren im letzten Saisonspiel auswärts beim TV Sandweier mit 29:34. Viele technische Fehler und eine Unterzahl-Phase Mitte der zweiten Halbzeit lies die Gastgeber aus Baden-Baden mit einem 6:0-Lauf uneinholbar davonn ziehen. Beste Werfer bei den Blausteinern waren an diesem Tage Jan Behr und Markus Hellmann.

Hier geht's weiter zu den Pressestimmen:



Gemischte Gefühle

Handball Während Söflingen mit einem Kantersieg zum Abschluss seine Viertliga-Saison aufhübscht, offenbart Blaustein noch einmal seine Baustellen.

Von Manuela Harant

Ein guter Schluss ziert alles. Das waren die Worte des scheidenden Handball-Managers Uli Gebhard vor dem letzten Saisonspiel der TSG Söflingen beim HGW Hofweier, und es war auch das Fazit nach der Partie. Denn mit dem 34:23-Kantererfolg beim Absteiger aus der Baden-Württemberg-Oberliga, dem fünften Sieg in Folge, ließen die TSG-Handballer so manche Schmach der Hinrunde vergessen – und sicherten sich letztlich mit drei Plätzen und fünf
Punkten Vorsprung klar den inoffiziellen Titel „Platzhirsch der Region“ vor dem TSV Blaustein.

Die Partie in Hofweier war auch deswegen eine recht einseitige Angelegenheit – zur Pause stand es 14:8 –, weil Torhüter Samuel Beha mit zwölf gehaltenen Bällen erneut einen Sahnetag hatte. Daneben zeigten auch die scheidenden Söflinger Akteure, dass sie sich bis zuletzt in den Dienst der Mannschaft stellen. Chris Dürner machte mit sechs Treffern ein starkes Spiel und auch Felix Kohnle, Zoltan Darvay und Adrian Wowra, der künftig zumindest etwas kürzer treten will, trugen sich in die Torschützenliste ein. Für Ersatz ist laut neuem TSG-Manager Markus Brodbeck gesorgt, allerdings werden die bislang „drei feststehenden Neuzugänge sowie möglichst noch zwei zusätzliche Spieler“ in einer gesonderten Teampräsentation während der Sommerpause vorgestellt. Daneben sollen vier Eigengewächse in die erste Mannschaft integriert werden. Einer von ihnen, Julius Hofmann, traf bereits gestern zweimal. Auch Jonathan Linse erhielt erstmals seit seiner Verletzung mehr Einsatzzeiten und wird in der neuen Runde zur Verfügung stehen. „Außerdem hoffen wir, dass Alex Schramm in der nächsten Runde wieder eingreifen kann“, sagt Brodbeck. Der Routinier laboriert seit Jahren an diversen Verletzungen.

Der TSV Blaustein ist derweil noch auf der Suche nach einem Ersatz für Kreisläufer Tobias Meiners. „Außerdem wird noch mehr Verantwortung auf unseren ältesten Spielern, Jan-Marco Behr und Patrick Rapp lasten“, erklärt TSV-Coach Tim Graf.

Symptomatische Fehler

Denn trotz des ordentlichen Saisonabschlusses auf dem zehnten Tabellenplatz zeigte sich auch bei der gestrigen 29:34-Niederlage beim TV Sandweier wieder, dass der Blausteiner Kader in der Rückrunde auf dem Zahnfleisch geht. „Beide Mannschaften haben gestern viele technische Fehler gemacht, aber wir eben noch ein bisschen mehr“, sagt Graf nach dem letzten Auswärtsspiel, das eine Blaupause der mäßigen Rückrunde war: „Wie im vergangenen Jahr hat uns am Ende die Substanz gefehlt.“ Sollte sich kein Meiners-Ersatz außerhalb Blausteins mehr finden, so wird viel Verantwortung auf Rupert Wieja zukommen, den Graf aus der zweiten Mannschaft (Bezirksliga) nach oben holt. Ebenso wie Torhüter Daniel Knippenberg, der gemeinsam mit Yannick Ruhland den Verlust von Stammkeeper Adi Konkel wettmachen muss. Graf: „Es wird einen Generationswechsel im Team geben.“ Und so verabschieden sich beide Oberligisten mit gemischten Gefühlen in die Sommerpause – mit der Gewissheit: Danach geht die Arbeit erst richtig los.

Quelle: Südwest Presse Ulm


Handball

Blaustein verpsielt in kurzer Zeit seine Chance

Passieren konnte nichts mehr, dass der TSV Blaustein in der Tabelle der vierten Liga hinter dem Lokalrivalen Söflingen landen würde, war ebenfalls schon länger klar. Die Luft war deswegen vor dem letzten Saisonspiel raus und beim TV Sandweier setzte es eine 29:34-Niederlage. Zunächste führte zwar Blaustein mit bis zu vier Toren Vorsprung (9:5), auch bei einem knappen 14:15-Rückstand zur Halbzeit und erst recht beim 20:20 Mitte des zweiten Durchgangs war noch alles offen. Aber dann zog der Gastgeber aus dem Baden-Badener Stadtteil mit einem 6:0-Lauf auf 26:20 weg und näher als bis auf drei Treffer kam der TSV Blaustein in der Endphase des Spiels nicht mehr heran. (az)

Quelle: Augsburger Allgemeine Zeitung


Es spielten: Ruhland; J. Behr (6), Hellmann (6), Frey (5/1), C. Spiß (2), Glück, S. Spiß (1), Meiners (1), Rosenkranz, Werner (2), J. Staiger (3), P. Rapp (3).

comments powered by Disqus
Nächster Heimspieltag
blockHeaderEditIcon


WIR sind in der 3. Liga


DHB und 3. Liga:
Gesamter Spielbetrieb bis 19. April ausgesetzt.

„Sportliche Prioritäten müssen im Moment klar hintenanstehen.“ so Michelmann


HVW:
Jugendspielbetrieb ab
sofort beendet,
Spielbetrieb
der Männer und Frauen
wird vorerst ausgesetzt

 


Die nächsten Events:

 

 

Nächstes Event
blockHeaderEditIcon

Tabelle & Spielplan
in der 3. Liga:

www.dhb.de


 

HINWEIS:
Foto- & Filmaufnahmen

Wir fotografieren und filmen während den Veranstaltungen (zumeist Heimspiele) zum Zwecke der Öffentlichkeitsarbeit und Veröffentlichung auf unserer Webseite www.handball-blaustein.de und unseren Social Media Kanälen (Facebook, Instagram, YouTube). Mit dem Erwerb einer Eintrittskarte oder Dauerkarte oder der bloßen Teilnahme, erklären Sie sich mit der Veröffentlichung von Foto- und Videomaterial einverstanden, auf denen auch Sie abgebildet sein können.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an das Media-Team.

Gleiches gilt für unsere gemeinsamen Accounts der JSG Blaustein-Söflingen auf Facebook und Instagram mit der TSG Söflingen.

 

InstagramFeed
blockHeaderEditIcon

WIR auf Instagram:

 
Sponsoren Banner
blockHeaderEditIcon
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*