Slider_Spielankündigung
blockHeaderEditIcon

Der TSV Blaustein konnte sich gestern mit einer guten Leistung nochmal von seiner besten Seite zeigen und gewann verdient mit 35:32 (17:15). Vor dem Spiel wurden die Spieler Alexander Henze, Tobias Meiners, Kay Rosenkranz, Niklas Kiechle und Torhüter Adalbert Konkel emotional und unter großem Applaus verabschiedet.

Dann sollte es los gehen...


Tobias Meiners schoss das erste Tor der Partie, doch das sollte nicht sein einziges bleiben. Es zeigte sich von Anfang an ein sehr ausgeglichenes Spiel. Oft konnten von Blausteiner Seite Bälle geblockt werden, oder der an diesem Tag sehr gut aufgelegte Adalbert Konkel entschärfte sie. So hatte man häufig die Gelegenheit zum Gegenstoß und konnte so einige „leichte“ Tore erzielen. Jedoch auch auf der Gästeseite war man im wachsam und konnte den ein oder anderen Konter laufen. Bis zur Halbzeit konnte man den ersten kleinen Vorsprung heraus arbeiten und begab sich mit einem kleinen 2 Tore Polster in die Kabine.

In der Halbzeit wurde Jakob Werner nachgetragen. Er sorgte in seinen 18 Minuten Spielzeit für 6 Tore und zeigte dass auch aus ihm ein guter Kreisläufer geworden ist. Sein letztes Tor sorgte in der siebenundvierzigsten Minute für die höchste Blausteiner Führung 29:24. Doch Blaustein wäre nicht Blaustein wenn es nicht nochmal spannend werden würde. Und so ließen die Hausherren ihre Verfolger nochmal heran kommen und spätestens als Phillipp Schwenk zum 31:30 verkürzte schien die Partie wieder offen zu sein.

In Minute 57 konnte Patrick Rapp per 7m den 2 Tore Vorsprung wieder herstellen. Für die Entscheidung sorgte Niklas Kiechle der eine gute letzte Partie spielte. Hätten nicht alle seinen Leidensweg mitbekommen, so wäre es gewesen wie immer. Niklas spielt, bringt Leistung und ist in den entscheidenden Situationen da.

Wie auch schon das erste Blausteiner Tor schoss Tobias Meiners dann auch noch das letzte Tor. Die beiden Kreisläufer, die über die Runde zu einem starken Team geworden waren schafften an diesem Tag zusammen  13 Tore. Zum Schluss traf Schwäbisch Gmünd noch einmal und so endete das Spiel mit einem verdienten 35:32 Sieg für die kämpfenden Jungs von der Blau.

Vielen Dank liebes Blausteiner Publikum für eine weitere tolle Runde in der Lixhalle. Wer noch nicht genug Handball hat ist natürlich herzlich eingeladen am kommenden Sonntag mit nach Sandweiher zu fahren!


Das schreibt die Presse:

Hierarchie im Bezirk bleibt gewahrt

Handball Söflingen und Blaustein verabschieden sich am vorletzten BWOL-Spieltag mit Siegen vom eigenen Publikum.

Einen Spieltag vor Schluss der Punktspielrunde in der BWOL steht bereits fest: Die TSG Söflingen darf sich weiter mit dem Etikett schmücken, Platzhirsch der Handball-Region zu sein. Die TSG steht nach dem mühevollen 30:24-Erfolg über die SG Lauterstein mit 31:27 Punkten auf dem siebten Tabellenplatz und kann vom Aufsteiger TSV Blaustein (28:30), der insgesamt eine sehr enttäuschende Rückrunde hingelegt hat, nicht mehr überholt werden.

Die TSG Söflingen tat sich beim letzten Auftritt vor heimischem Publikum recht scher. Die Lautersteiner waren von ehemaligen TSGlern Stefan Klaus und Michael Lackinger richtig gut eingestellt. Sie führten nicht nur zur Halbzeit 12:9, sondern hielten auch noch in der 47. Minute beim 20:20 die Begegnung offen. Die nächsten Minuten gehörten jedoch der Mannschaft von Trainer Gabor Czako, die einen blitzsauberen wie vorentscheidenden 5:0-Lauf hinlegten. Für die Söflinger geht es nun am kommenden Sonntag (17 Uhr) zum Saisonabschluss zum Vorletzten nach Hofweier.

Zur selben Zeit beendet dann der TSV Blaustein in Sandweier, dem Tabellensechsten, seine Württembergliga-Debüt-Saison. Vom Heim-Publikum verabschiedete sich das Team von Trainer Tim Graf mit einer engagierten Leistung: Gegen kaum nachlassende Gäste aus Schwäbisch Gmünd gelang es, einen 35:32-Sieg einzufahren. Die Partie war bis gut vier Minuten vor dem Ende beim Stand von 31:30 noch offen gewesen.

TSG-Tore: Kraft 6, C. Dürner 6/1, Schaaf 6/2, S. Dürner 5/2, Wowra 2, Darvay 2/2, Eberhardt, Hofmann, Linse je 1.
TSV-Tore: Meiners 7, Frey 6/1, Werner 6, Behr 4, S. Spiß 3, Rapp 3/1, Kiechle, Glück je 2, C. Spiß, Henze je 1.

Quelle: Südwest Presse Ulm

Baden-Württemberg-Oberliga

Söflingen macht am Ende Dampf

Die TSG bezwingt die SG Lauterstein. Was der TSV Blaustein im letzten Heimspiel leistete.

Die Handballer der TSG Söflingen gewannen im letzten Heimspiel der Saison in der Baden-Württemberg-Oberliga gegen die SG Lauterstein letztlich klar und verdient mit 30:24. Nach gutem Auftakt (4:1) tat sich die TSG aber plötzlich schwer, stand sich selbst im Wege. Die Gäste nutzten dies und lagen zur Pause mit 12:9 vorne. Lauterstein hielt den Vorsprung bis zum 18:18, dann begannen die Söflinger sich abzusetzen. Beim 25:20 durch den Treffer von Adrian Wowra war die Partie dann schon entschieden. Ein schönes Geschenk für den scheidenden Manager Uli Gebhard.

Beste Söflinger Werfer: Kraft (6), Schaaf (6), Ch. Dürner (6), S. Dürner (5).

...
Söflingen macht am Ende Dampf - weiter lesen auf Augsburger-Allgemeine: http://www.augsburger-allgemeine.de/neu-ulm/sport/Soeflingen-macht-am-Ende-Dampf-id41336136.html

Die Handballer der TSG Söflingen gewannen im letzten Heimspiel der Saison in der Baden-Württemberg-Oberliga gegen die SG Lauterstein letztlich klar und verdient mit 30:24. Nach gutem Auftakt (4:1) tat sich die TSG aber plötzlich schwer, stand sich selbst im Wege. Die Gäste nutzten dies und lagen zur Pause mit 12:9 vorne. Lauterstein hielt den Vorsprung bis zum 18:18, dann begannen die Söflinger sich abzusetzen. Beim 25:20 durch den Treffer von Adrian Wowra war die Partie dann schon entschieden. Ein schönes Geschenk für den scheidenden Manager Uli Gebhard.

Beste Söflinger Werfer: Kraft (6), Schaaf (6), Ch. Dürner (6), S. Dürner (5).

...
Söflingen macht am Ende Dampf - weiter lesen auf Augsburger-Allgemeine: http://www.augsburger-allgemeine.de/neu-ulm/sport/Soeflingen-macht-am-Ende-Dampf-id41336136.html

Einen besseren Heimspielabschluss als den 35:32-Sieg gegen den favorisierten TSB Schwäbisch Gmünd hätte sich der TSV Blaustein kaum wünschen können. Damit waren beste Voraussetzungen fürs anschließende Saisonabschlussfest im Lixpark geschaffen. Die anfängliche 6:4-Führung hielt nicht lange, in der 16. Minute führten die Gäste 10:8. Bei Halbzeit hatte aber Blaustein mit 17:12 die Nase vorne. Der Vorsprung schmolz bis zur 55. Minute auf 31:30 zusammen, doch Niklas Kiechle brachte mit seinem letzten Tor in seinem wohl für längere letzten Spiel seine Mannschaft wieder in die Spur zum umjubelten 35:32-Endstand.

Beste Blausteiner Werfer: Meiners (7), Frey (6), Werner (6).

Quelle: Augsburger Allgemeine Zeitung

comments powered by Disqus
Nächster Heimspieltag
blockHeaderEditIcon


WIR sind in der 3. Liga

Nächster Heimspieltag:

Samstag, den 21.09.2019


13.00 Uhr mB-Jugend
JSG Blaustein-Söflingen
-
Bregenz Handball


3. Liga LIVE: 20.00 Uhr
TSV Blaustein 
-
HBW Balingen-Weilstetten 2

 

Nächstes Event
blockHeaderEditIcon

Tabelle & Spielplan
in der 3. Liga:

www.dhb.de


 

HINWEIS:
Foto- & Filmaufnahmen

Wir fotografieren und filmen während den Veranstaltungen (zumeist Heimspiele) zum Zwecke der Öffentlichkeitsarbeit und Veröffentlichung auf unserer Webseite www.handball-blaustein.de und unseren Social Media Kanälen (Facebook, Instagram, YouTube). Mit dem Erwerb einer Eintrittskarte oder Dauerkarte oder der bloßen Teilnahme, erklären Sie sich mit der Veröffentlichung von Foto- und Videomaterial einverstanden, auf denen auch Sie abgebildet sein können.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an das Media-Team.

Gleiches gilt für unsere gemeinsamen Accounts der JSG Blaustein-Söflingen auf Facebook und Instagram mit der TSG Söflingen.

 

InstagramFeed
blockHeaderEditIcon

WIR auf Instagram:

 
Sponsoren Banner
blockHeaderEditIcon
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*