*
Slider_Spielankündigung
blockHeaderEditIcon

Vorbericht: Es kommt auf Torhüter und Abwehr an
4. Liga: TSV Blaustein – TV Willstätt

Nach dem wichtigen Sieg gegen Hofweier konnte das Trainer-Duo Graf/Behr ihr Team wieder unter Normalbedingungen trainieren, anstatt psychologische Aufbauarbeit zu leisten. Lediglich einige grippale Infekte sorgten für eine Reduzierung im Trainingsbetrieb.


Die Konzentration im Team um Top-Torschütze Philipp Frey ist weiterhin hoch, möchte man an die Qualität und Kontinuität der zweiten Halbzeit gegen Hofweier anknüpfen. Motivationstechnisch sollte die anstehende Begegnung für die Blausteiner auch keine Hürde darstellen, verlor man das Hinspiel in Willstätt mit 36:38 und lief damals seit der 16. Minute einem Rückstand hinter. Damals bekam man Marco Schlampp und Kristian Eskericic nicht in den Griff und wenn doch, konnte der Nebenspieler gekonnt in Szene gesetzt werden.

Der TV Willstätt sollte auch keine Einstellungs- oder Motivationsprobleme haben, konnte man nach dem Achtungserfolg gegen Herrenberg (34:26-Sieg) nicht mehr an diese Form anknüpfen und ergatterte nur zwei von möglichen acht Punkten aus den letzten vier Spielen. Dies spiegelt wieder einmal die unglaubliche Ausgeglichenheit in dieser Saison wieder: Jeder kann jeden schlagen.

Der TSV Blaustein steht punktgleich mit dem TV Weinsberg auf Platz fünf in der Tabellenübersicht; Willstätt mit 17:25 auf Platz elf. Hinter Primus Kornwestheim und dem Verfolger-Trio aus Herrenberg (nächster Gegner des TSV), Neuhausen (übernächster Gegner des TSV) und Schwäbisch Gmünd (letztes Heimspiel des TSV am 30.04.2017) tummelt sich das Mittelfeld mit nur wenigen Punkten Unterschied.

Ein wichtiges Spiel für beide Teams um zwei noch wichtigere Punkte. „Es dürfte auf das Zusammenspiel zwischen Abwehr und Torhüter ankommen um dann aus der Balleroberung zu schnellen, einfachen Toren aus der ersten und zweiten Welle zu kommen. Wie gegen Willstätt sollten wir genau hier ansetzen und an diese Leistung anknüpfen.“ so Behr.


Das schrieb die Presse:

Willstätt sieht sich vor Gastspiel bei Blausteins Handballer als das besser Team

Eines muss man dem TV Willstätt lassen: An Selbstvertrauen mangelt es dem Verein, der Ende der 90er Jahre sogar in der Handball-Bundesliga gespielt hat wahrlich nicht. Die Erstliga-Zeiten sind ebenso wie die Auftritte in der 2. Liga lange her, inzwischen muss sich der TV mit der BWOL-Realität zufrieden geben. Wie seit Jahren startete der Klub aus dem Ortenaukreis vor der Runde eine Transferoffensive, graste den ausländischen Spielermarkt ab und startete als Aufstiegskandidat in die Runde.

Doch wie seit Jahren ändert sich in Willstätt nicht nur an der überaus spärlichen Zuschauerresonanz bei Heimspielen nichts. Auch sportlich hinkt der Verein seinen Ambitionen mal wieder hinterher. Platz elf steht vor dem heutigen Gastspiel (20 Uhr) beim TSV Blaustein zu Buche. Vor der einwöchigen Faschingspause gelang dem Team von Trainer Dragan Markovic ein glanzloser 29:26-Erfolg in eigener Halle gegen Liga-Schlusslicht Heddesheim. Ohne diesen Erfolg würde der TV ganz schön dick im Abstiegskampf stecken. Insofern demonstrieren die Gäste vor ihrem Auftritt beim Tabellensechsten unerwartetes Selbstbewusstsein. „Wir sind die bessere Mannschaft und das müssen wir beweisen“, sagt Coach Markoviz. Zumindest im Hinspiel gelang das den Willstättern, als sie Blaustein mit 38:36 besiegten. Auch beim 34:26-Erfolg gegen den Zweiten Herrenberg zeigten die TV-Akteure, zu was sie fähig sind. Die Blausteiner, die dank des 32:27 gegen Hofweier ihre Niederlagenserie beendet haben, werden ihrerseits alles daran setzen, den Gästen zu zeigen, dass sie nicht ohne Grund in der Tabelle fünf Plätze vor ihnen liegen.

Quelle: www.swp.de


Blausteiner Handballer sinnen gegen Willstädt auf Revanche. Ihnen gelang jetzt ein Coup.

Im zweiten Heimspiel in Folge hat der TSV Blaustein am Samstag um 20 Uhr Gelegenheit, sich gegen den Tabellenelften TV Willstädt für die 36:38-Hinrundenniederlage zu revanchieren. Mit Joshua Hossfeld, aktuell doppelspielberechtigt im Team der A-Jugend-Bundesliga des TV Bittenfeld und dem Württembergliga-Team aus Gerhausen holt der TSV Blaustein einen umworbenen Spieler in sein Team. Der bald 19-jährige, 1,90 Meter große Rückraumspieler, gilt als Riesentalent und ist in der Region gut bekannt. Er spielte schon in Laupheim und bei Frisch Auf Göppingen und wurde unter Axel Kromer und Jürgen Lebherz im württembergischen Verband gefördert.

Quelle: www.augsburger-allgemeine.de

...
Söflinger gestärkt nach Plochingen - weiter lesen auf Augsburger-Allgemeine: http://www.augsburger-allgemeine.de/neu-ulm/sport/Soeflinger-gestaerkt-nach-Plochingen-id40775146.html

comments powered by Disqus
Nächster Heimspieltag
blockHeaderEditIcon

Nächstes Heimspiel:

am Samstag, den 27.10.2018

13.30 Uhr mB-Jugend

JSG Blaustein-Söflingen
-
TG Biberach

---

15.30 Uhr mA-Jugend

JSG Blaustein-Söflingen
-
TV Isny

---

20.00 Uhr 4. Liga

TSV Blaustein
-
H2Ku Herrenberg

 

Nächstes Event
blockHeaderEditIcon

Nächste Events:

Infos folgen...

 

 


HINWEIS:
Foto- & Filmaufnahmen

Wir fotografieren und filmen während den Veranstaltungen (zumeist Heimspiele) zum Zwecke der Öffentlichkeitsarbeit und Veröffentlichung auf unserer Webseite www.handball-blaustein.de und unseren Social Media Kanälen (Facebook, Instagram, YouTube). Mit dem Erwerb einer Eintrittskarte oder Dauerkarte oder der bloßen Teilnahme, erklären Sie sich mit der Veröffentlichung von Foto- und Videomaterial einverstanden, auf denen auch Sie abgebildet sein können.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an das Media-Team.

Gleiches gilt für unsere gemeinsamen Accounts der JSG Blaustein-Söflingen auf Facebook und Instagram mit der TSG Söflingen.

 

Sponsoren Banner
blockHeaderEditIcon
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail