*
Slider_Spielankündigung
blockHeaderEditIcon

Spannung bis zur Schlussminute mit dem besseren Ende für den Aufsteiger: Die TSV-Handballer gewinnen am Samstagabend in einer torreichen BWOL-Begegnung 36:34 (17:16) bei der SG Lauterstein.


Spielführer Tobias Meiners eröffnete den Torreigen nach 30 Sekunden, der dynamische Lukas Lenz erzielte über den linken Rückraum den Ausgleich für die Gastgeber. Die weitere Anfangsphase gestalteten beide Teams offen, ehe die Gelb-Blauen zwei Tore zum 7:5 vorlegen konnten und Blausteins Trainer Tim Graf erstmals die grüne Karte zur Kurskorrektur nutzte. Danach netzte Fernschütze Steffen Spiß mit seinem ersten Treffer zum Anschluss ein, 13 weitere sollten an seinem Sahnetag folgen. Drei Tore in Folge bedeuteten die 12:9-Führung für den TSV, die Heimmannschaft ließ sich jedoch nicht abschütteln und warf sich beim 16:14 durch Markus Stuber wieder in Front. Der Blausteiner Rückraum hatte die passende Antwort parat und besorgte durch eine erneute Drei-Tore-Serie den erfreulichen Halbzeitstand. Insgesamt wirkte das Team von der Blau gut auf ihren Kontrahenten eingestellt, dennoch war in punkto Abwehrarbeit noch Luft nach oben.

Der zweite Durchgang startete mit dem Ausgleichstor der Hausherren, die Spiß-Brüder stellten hiernach auf 19:17. Die knappe Führung hatte durch überlegtes Angriffsspiel mit sicheren Abschlüssen lange Bestand, SGL-Neuzugang Max Dangelmaier gelang von Linksaußen in der 48. Spielminute dann doch der 29:29-Ausgleich, sodass die gut gefüllte Kreuzberghalle eine packende Schlussphase erwartete. Linkshänder Markus Hellmann traf für Rot-Weiß zur neuerlichen Führung, im Gegenzug parierte Torhüter Adi Konkel einen Strafwurf vom amtierenden BWOL-Torschützenkönig Jochen Nägele. Philipp Frey machte es auf Gegenseite besser und traf schlitzohrig von der Siebenmeterlinie.  Zwei Zeigerumdrehungen später ließ Nägele das Heimpublikum den erneuten Ausgleich bejubeln, Blaustein stemmte sich aber mit seinem vom Verletzungspech gebeutelten Kader gegen die nun euphorisierte Spielgemeinschaft und legte über seine bärenstarke linke Angriffsseite wieder zwei Tore vor. Der 19-Jährige Marius Kölle wollte zum Matchwinner avancieren und überraschte die Blausteiner Defensive mit zwei Toren über rechts, sodass zwei Minuten vor dem Schlusspfiff ein 34:34 auf der Anzeigetafel leuchtete. Flügelflitzer Christoph Spiß behielt im folgenden Angriff die Nerven und ließ seine Mitspieler von der Bank springen, nach einem eminent wichtigen Ballgewinn in der Abwehr bat Graf nochmals zur Auszeit. Die letzten 20 Sekunden sollten geduldig heruntergespielt werden, der junge Spiß sah in der offenen Manndeckung jedoch seine Chance und vollendete einen Sololauf zum viel umjubelten Siegtreffer.

Während der Ex-Söflinger und SGL-Cheftrainer Stefan Klaus bei der nachfolgenden Pressekonferenz mit der Abwehrarbeit seiner Schützlinge haderte, trat Graf sichtlich stolz vor das Mikrofon: „Natürlich war unser linke Seite mit ihren Toren ein wichtiger Faktor für den nicht erwarteten Auswärtssieg, ich muss jedoch meine gesamte Mannschaft loben. Es klingt vielleicht komisch bei 34 Gegentreffern, aber für mich war das Auftreten im Defensivverbund heute erneut der Schlüssel zum Erfolg."

An der Blau fiebert man nun dem Derby gegen die TSG Söflingen nächste Woche in der heimischen Lixsporthalle entgegen. Eine Möglichkeit zur Spielvorbereitung bietet heute der Spaziergang zur Kuhberghalle, da dort die Mannschaft von Trainer Gabor Czako um 17:00 Uhr die ungeschlagenen "MadDogs" des TSV Neuhausen/F. 1898 empfängt und zudem die zuletzt verpflichteten Spieler Chris Dürner und Julius Hofmann ihr Heimdebüt geben.


SGL: M. Nagel, M. Wiche; J. Nägele (8/4), M. Kölle (6), L. Lenz (6), M. Dangelmaier (4), J. Villforth (3), S. Nägele (2), M. Stuber (2), F. Beutel (1), N. Krauß (1), F. Thrun (1), K. Nagel, T. Schmid.

TSV: A. Konkel, Y. Ruhland; S. Spiß (14), P. Frey (10/4),  J. Behr (5), C. Spiß (3), M. Hellmann (2), T. Meiners (2), M. Glück, A. Henze, K. Rosenkranz, S. Schmid.

Strafwürfe:    SGL      4/5 (J. Nägele scheitert an A. Konkel)

                      TSV      4/5 (P. Frey wirft über das Tor)

Zeitstrafen:    SGL      4 (M. Stuber 2x, F. Beutel, F. Thrun)

                      TSV      4 (K. Rosenkranz 2x, J. Behr, A. Henze)

Steno: 3:3, 7:6, 9:9, 12:13, 16:15, 16:17, 19:21, 22:24, 25:27, 29:30, 32:32, 34:36.

Schiedsrichter: A. Kraft (SV Langensteinbach)/R. Saam (PSV Karlsruhe)

comments powered by Disqus
Nächster Heimspieltag
blockHeaderEditIcon

Nächstes Heimspiel:

am Samstag, den 27.10.2018

13.30 Uhr mB-Jugend

JSG Blaustein-Söflingen
-
TG Biberach

---

15.30 Uhr mA-Jugend

JSG Blaustein-Söflingen
-
TV Isny

---

20.00 Uhr 4. Liga

TSV Blaustein
-
H2Ku Herrenberg

 

Nächstes Event
blockHeaderEditIcon

Nächste Events:

Infos folgen...

 

 


HINWEIS:
Foto- & Filmaufnahmen

Wir fotografieren und filmen während den Veranstaltungen (zumeist Heimspiele) zum Zwecke der Öffentlichkeitsarbeit und Veröffentlichung auf unserer Webseite www.handball-blaustein.de und unseren Social Media Kanälen (Facebook, Instagram, YouTube). Mit dem Erwerb einer Eintrittskarte oder Dauerkarte oder der bloßen Teilnahme, erklären Sie sich mit der Veröffentlichung von Foto- und Videomaterial einverstanden, auf denen auch Sie abgebildet sein können.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an das Media-Team.

Gleiches gilt für unsere gemeinsamen Accounts der JSG Blaustein-Söflingen auf Facebook und Instagram mit der TSG Söflingen.

 

Sponsoren Banner
blockHeaderEditIcon
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail