Wir setzen Cookies auf dieser Website ein. Diese Cookies speichern Informationen auf Ihrem Computer oder Ihrem mobilen Gerät, die Ihr Online-Erlebnis verbessern sollen. Cookies sind kleine Textdateien, die Ihnen ermöglichen schnell und gezielt zu navigieren. Cookies speichern Ihre Präferenzen und geben uns einen Einblick in die Nutzung unserer Website. Google Analytics-Cookies speichern auch Marketinginformationen. Mit dem Klick auf das Cookie akzeptieren Sie dieses. Durch speichern der Einstellungen stimmen Sie der Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit Ihren Präferenzen (sofern angegeben) durch uns zu.

Mehr Infos

newblock
blockHeaderEditIcon
 


ACHTUNG: Diese Website wird gerade im Hintergrund umgebaut. 
Nur die Inhalte der News-Site werden gepflegt!

Vielen Dank für Euer Verständnis!

Slider_Spielankündigung
blockHeaderEditIcon

Blaustein lässt beim 22:26 gegen die TGS Pforzheim zwei Punkte liegen

Der Drittligaabsteiger aus der Goldstadt wurde vom TSV Blaustein mit gemischten Gefühlen erwartet, zum einen ist es mehr als reizvoll, sich mit den Hochkarätern der Liga zu duellieren, andererseits war die bisherige Saison davon geprägt, dass wechselhafte Auftritte an den Tag gelegt werden. Die TGS Pforzheim hat den Vorteil, durch die räumliche Nähe zu den Rhein-Neckar-Löwen und dem Lokalrivlen SG Pforzheim/Eutingen einen leichten Zugang zu den dortigen luxuriös vielen Talenten zu haben, so dass hier, nach einem größeren Umbruch, ein eher junges Team auf der Platte stand.

 

Das erste Tor des Tages erzielte Kreisläufer Tarik Nokic, der immer besser ins Team findet. Und auch der weitere Verlauf war zunächst verheißungsvoll, angeführt von Patrick Rapp im Angriff, konnten die Gastgeber das Spiel in die Hand nehmen während der ersten 20 Minuten stets die richtige Antwort auf die Offensivbemühungen der Pforzheimer geben. Die Abwehr stand gut, und wenn doch etwas durchkam parierte Keeper Yannik Ruhland bravourös, zwei gehaltene Siebenmeter und etliche weitere vernichtete Großchancen unterstrichen die gute Leistung. Die TGS ließ sich jedoch nicht abschütteln, vor allem Lennart Cotic zeigte immer wieder sein Potential. Der, im Nachhinein betrachtet, große Nachteil war, dass die hohe Erfolgsquote der Abwehr, es war abwehrspezifisch betrachtet die beste Halbzeit der Saison mit nur acht Gegentreffern, nicht durch einen größeren Erfolg vorne begleitet wurde. Zehn eigene Treffer sind gleichzeitig die niedrigste Zahl an Toren in einer Hälfte. Ein weiterer Knackpunkt in Hälfte eins war die frühe Disqualifikation für Max Kehlenbach nach bereits zwanzig Minuten.

Gewechselt wurde also mit einem 10:8- Vorsprung, die Zuschauer durften, ob der Leistung der ersten Halbzeit optimistisch bleiben. Doch die positive Ausgangslage sollte sich als trügerische Situation erweisen, die Gäste starteten nach der Pause genau mit dem, was sie auszeichnet, einer bärenstarken Abwehr, die insgesamt wenigsten kassierten Tore der Liga sprechen hier eine klare Sprache. Wiederum den ersten Treffer in diesem Abschnitt konnte der heimische TSV erzielen, doch in den anschließenden 12 Minuten, aus Blausteiner Sicht leider die entscheidenden, drehten die Gäste mit einem 10:2-Lauf aus ihrer Sicht das Spiel und gingen in der 44. Minute mit fünf Toren in Führung. Die Heimmannschaft versuchte viel, doch die cleveren TGSler ließen die Schlinge immer nur so locker, dass keine wirkliche Gefahr bestand. Beim Stand von 21:23 fünf Minuten vor dem Ende keimte nochmals Hoffnung auf, dass das Spiel nochmals kippen könnte, doch die Mannen von Gästetrainer Florian Taafel ließen sich das Zepter nicht nehmen, zwei weitere Tore besiegelten die erneute Heimniederlage. Unterm Strich muss attestiert werden, dass das Prunkstück der Blausteiner, der Angriff, nicht zünden konnte, zu selten wurde die Gästeabwehr in Probleme gebracht, zu wenig wurde das Thema Tempo ins Spiel gebracht. 

 

 

Es spielten: Orsolic, Ruhland im Tor; Behr, Frey, C. Spiß (5), Müller, S. Spiß (2), D. Schmid, Nokic (3), Staiger (1), Kehlenbach (1), Rapp (5/1), Lorenz, D. Mekic, Fuchs (4), Cantore (1).


 

 

Infobox:

 

Vorschau für Samstag, den 17.12.2022
  • mAJugend BWOL: 11 Uhr TSV Blaustein – Team Stuttgart
  • mCJugend LL: 15 Uhr TSV Blaustein – FA Göppingen 2
  • Männer TT: 17 Uhr SC Vöhringen 2 – TSV Blaustein 2
  • Männer BWOL: 20:00 Uhr TSV Heiningen – TSV Blaustein
    Es besteht Mitfahrgelegenheit im Teambus. Abfahrt am Blausteiner Busbahnhof ist um 16:45 Uhr.

 

comments powered by Disqus
Kommende Spiele
blockHeaderEditIcon


4. Liga
Spielplan und Tabelle findet
ihr hier: BWOL


HANDBALL LIVE:

Heimspiel:
Samstag, 27.04.2024

20:00 Uhr
Männer BWOL

TSV Blaustein- 
TSV Weinsberg

18:00 Uhr
Männer TT (BK)
TSV Blaustein 2 - 
SG Burlafingen Ulm


Sonntag, 28.04.2024

ab 13:00 Uhr
mA-Jguend Verbandsquali


Events:

8. bis 12. Mai 2024

125 Jahre TSV Blaustein
Tickets jetzt buchen!



WIR freuen uns auf EUCH!
 

Nächstes Event
blockHeaderEditIcon

Datenschutz
blockHeaderEditIcon


HINWEIS:
Foto- & Filmaufnahmen

Wir fotografieren und filmen während den Veranstaltungen (zumeist Heimspiele) zum Zwecke der Öffentlichkeitsarbeit und Veröffentlichung auf unserer Webseite www.handball-blaustein.de und unseren Social Media Kanälen (Facebook, Instagram, YouTube). Mit dem Erwerb einer Eintrittskarte oder Dauerkarte oder der bloßen Teilnahme, erklären Sie sich mit der Veröffentlichung von Foto- und Videomaterial einverstanden, auf denen auch Sie abgebildet sein können.

Bei Fragen wenden Sie sich
bitte an das Media-Team.

 

Sponsoren Banner
blockHeaderEditIcon
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*