blockHeaderEditIcon

Die Zweite entscheidet das Derby-Highlight mit 23:29 (11:13) in einem kampfbetonten, aber über weite Teile fairen Spiel für sich.

In Söflingen war es für die TT die erwartet schwere Aufgabe. Die Gastgeber zeigten sich von Beginn an hochmotiviert und verstärkten ihren Kader durch einige junge Landesligaspieler. Ein Unterschied, den die Tabelle vermuten lassen könnte, war nicht zu erkennen. Dennoch ging der TSV durch eine Leistungssteigerung während des Spiels als verdienter Sieger vom Parkett.

Für die Aufgabe beim Nachbarn stellt die Blausteiner einen vollen Kader. Trotzdem lief man am Anfang immer wieder einem Rückstand hinterher. Über 2:0, 5;3, 7:5 konnten die Hausherren bis zum 10:9 in der 22. Minute stets vorlegen. Während das Angriffsspiel zu statisch war, kassierte man immer wieder unglückliche Gegentore. Vor allem Hendrik Hoch konnte mit Treffern aus großer Distanz in dieser Phase immer wieder einnetzen. Auf Blausteiner Seite beschäftigte man sich auch immer wieder mit der Schiedsrichterin und konnte so nicht die volle Leistungsstärke abrufen. Nach der langen Winterpause fehlte es dem TSV zudem noch an Spielpraxis. 
Trotz dieser Widrigkeiten kämpfte sich die Zweite immer besser ins Spiel. Mit einem 3:0 Lauf konnte Tim Graf in der 26. Minute erstmals eine zwei Tore Führung erzielen (10:12).
Bis zum Seitenwechsel (11:13) vergab man einige hochprozentige Chancen und dadurch die Möglichkeit mit einer höheren Führung in die Kabinen zu gehen.

Der zweite Spielabschnitt startete zunächst offen. In der 39. Minute konnte die TSG sogar auf ein Tor verkürzen (17:18). Doch dann bekam die offensivere 5:1 Abwehr der Zweiten immer mehr Zugriff auf das Spiel. Nur noch selten kam die TSG zu klaren Torabschlüssen. Über 18:22 erhöhte Oliver Robotka mit einem sehenswerten Unterarmwurf in der 52. Minute auf 19:24 für den TSV. Als Topscorer Emilio Elze in der 59. Minute zum 22:28 traf, konnte man sich im Blausteiner Lager schon über den hart erkämpften Derbysieg freuen. Am Ende prangerte unter lauten „Derbysieger“-Rufen der Blausteiner ein 23:29 auf der Anzeigetafel.

Dem TSV gelang durch den Sieg gegen starke Söflinger ein erfolgreicher Start in die Rückrunde. Trainer Wowra sah nach dem Spiel weiterhin viel Potential im Team. In den nächsten Wochen hat die Zweite jedes Wochenende ein Spiel, sodass die Chance besteht sich besser einzuspielen.
Nächsten Samstag um 17 Uhr steht das nächste Heimspiel gegen den SC Lehr 2 an.

Ihr Marius Reichle

comments powered by Disqus
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
Sponsoren Banner
blockHeaderEditIcon
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*