Slider_Spielankündigung
blockHeaderEditIcon

Blausteiner Jungs schaffen die Überraschung gegen den Tabellenführer

Nach dem erkämpften, wichtigen Auswärtssieg in Weilstetten bleiben die Blausteiner auch gegen den Tabellenführer vom TVS Baden-Baden auf der Erfolgsspur und rettet den Vorsprung, welcher zur Halbzeit schon 6 Tore betrug, über die Zeit und gewinnt am Ende knapp mit 31:30 (18:12).

Die ersten paar Minuten konnte man noch, auch auf Grund von kleinen Umstellungen in der Defensive, noch als Eingewöhnungszeit der Blausteiner betiteln. Beim 0:2 sah schon so mancher den prognostizierten Spielverlauf bewahrheitet, doch schon nach wenigen Minuten packte die Defensive konsequenter zu. Viele Angriffe des Gegners verteidigte der TSV bis zum Zeitspiel und auch für die letzten sechs Pässe blieb man konzentriert und konnte sich am Ende häufig für die aufopferungsvolle Abwehrarbeit belohnen. Dank der stabilen Abwehrreihe und gut aufgelegten Torhütern konnten immer wieder einfache Gegenstoßtore erzielt werden. Und auch aus dem stehenden Angriff fanden die Blausteiner Mittel um die "ekelhaft zu bespielende" (T. Graf) Abwehr der Baden-Badener vor Probleme zu stellen, anders als noch vor ein paar Wochen mit dem nötigen Quäntchen Glück im Abschluss. Vor allem Joshua Hoßfeld scheint seine Schulterprobleme endgültig auskuriert zu haben und konnte sich mit fünf Treffern in die Torschützenliste eintragen.

Die zweite Halbzeit lief zwar zu Beginn nicht mehr identisch ab, aber bis zur 47. Minute konnte der 6-Tore-Vorsprung zum 26:20 gehalten werden. Der Tabellenführer stellte nun die Abwehr endgültig offensiver um und es wurden konsequent zwei Spieler in Manndeckung genommen. Ausgerechnet in den letzten zehn Minuten des Spiels erwischte der TSV seine Schwächephase. Viele technische Fehler und einfach Ballverluste führten dazu, dass Baden-Baden ins Laufen kommen konnte und viele einfache Gegenstoßtore erzielte. Dem TSV fehlten nun im Angriff die Mittel um zu klaren Torchancen zu kommen. In der 55. Minute war das Spiel beim 28:28 wieder auf null gestellt. Doch das nötige Glück, dass der TSV zu Jahresbeginn nicht hatte, blieb auf Blausteiner Seite. Die Abwehr konnte wichtige Ballgewinne generieren und im Angriff erzielte man, zum Teil, sehr glückliche Tore. Am Ende stand ein 31:29 Sieg der Blausteiner Jungs und der zweite Sieg in der Rückrunde.

 


TSV (Tore genug an der Zahl): Yannik Ruhland, Lars Wittlinger - Philipp Frey (7/3), Patrick Rapp (5), Joshua Hoßfeld (5), Jan Behr (4), Steffen Spiß (4), Markus Hellmann (4), Jakob Werner (1), Niklas Kiechle (1), Christoph Spiß, Marcel Glück, Tobias Weiler, Rupert Wieja.

.

Bilder zum Spiel findet ihr in der Bildergalerie.

.


.Das screibt die Presse.

Südwest-Presse Ulm am Montag, den 05.3.2018

Verkehrte Handball-Welt

Vierte Liga Der TSV Blaustein stürzt den bisherigen Spitzenreiter aus Baden-Baden, dagegen enttäuschen die Söflinger beim Tabellenletzten in Deizisau.

Nach dem erkämpften, wichtigen Auswärtssieg in Weilstetten bleiben die Blausteiner Viertliga-Handballer auch gegen den Tabellenführer Baden-Baden auf der Erfolgsspur und retteten den Vorsprung, welcher zur Halbzeit schon sechs Tore betrug, über die Zeit und gewannen am Ende knapp mit 31:29 (18:12).

Die ersten paar Minuten konnte man noch, auch auf Grund von kleinen Umstellungen in der Defensive, als Eingewöhnungszeit der Blausteiner betiteln. Beim 0:2 sah schon so mancher den prognostizierten Spielverlauf bewahrheitet, doch schon nach wenigen Minuten packte die Defensive konsequenter zu. Viele Angriffe des Gegners verteidigte der TSV bis zum Zeitspiel und auch für die letzten sechs Pässe blieb man konzentriert und konnte sich am Ende häufig für die aufopferungsvolle Abwehrarbeit belohnen. Dank der stabilen Abwehrreihe und gut aufgelegten Torhütern konnten immer wieder einfache Gegenstoßtore erzielt werden. Und auch aus dem stehenden Angriff fanden die Blausteiner Mittel um die „ekelhaft zu bespielende“ (so Blaustein-Trainer Tim Graf) Abwehr der Baden-Badener vor Probleme zu stellen, anders als noch vor ein paar Wochen mit dem nötigen Quäntchen Glück im Abschluss. Vor allem Joshua Hoßfeld scheint seine Schulterprobleme endgültig auskuriert zu haben und konnte sich mit fünf Treffern in die Torschützenliste eintragen.

Die zweite Halbzeit lief zwar zu Beginn nicht mehr identisch ab, aber bis zur 47. Minute konnte der Sechs-Tore-Vorsprung (26:20) gehalten werden. Der Tabellenführer stellte nun die Abwehr endgültig offensiver um und es wurden konsequent zwei Spieler in Manndeckung genommen. Ausgerechnet in den letzten zehn Minuten des Spiels erwischte der TSV seine Schwächephase. In der 55. Minute war das Spiel beim 28:28 wieder auf null gestellt. Doch das nötige Glück, das der TSV zu Jahresbeginn nicht hatte, blieb auf Blausteiner Seite. Am Ende stand ein 31:29-Sieg, auch Rückkehrer Niklas Kiechle trug sich in die Torliste ein.

Liga-Rivale TSG Söflingen handelte sich gestern eine 20:28-Schlappe beim Schlusslicht TSV Deizisau ein. Der Gastgeber kämpfte quasi schon um seine letzte Chance. Die TSG lief nach einer 2:1-Führung stets einem Rückstand hinterher. Näher als auf drei Tore, letztmals beim 17:20 (47.), kamen die enttäuschenden Söflinger nicht mehr heran. „Wir haben den Kampf nicht angenommen, Deizisau hat uns gezeigt, wie es geht“, meinte TSG-Handball-Boss Markus Brodbeck.  (swp)

Blausteiner Tore: Frey 7/3, Hoßfeld 5, Rapp 5/1, S. Spiß, Behr, Hellmann je 4, Werner, Kiechle je 1.

Quelle: Südwest-Presse Ulm

.


.

Das schreibt der Gegner:

Baden-Württemberg-Oberliga

Spiel und Tabellenführung verloren

TSV Blaustein - TVS 1907 Baden-Baden 31:29 (18:12)

Unsere Mannschaft musste sich in Blaustein knapp geschlagen geben und damit die Spitzenposition an die SG Pforzheim/Eutingen abtreten.
Das Problem vor den Toren vor Ulm war die erste Halbzeit, in der bei uns wenig zusammenlief. Zwar erwischte der TVS einen guten Start und führte 2:0, doch dann war zunächst einmal Sendepause. Die hochmotivierten Gastgeber übernahmen das Kommando und zogen bis zur Halbzeit auf 18:12 davon.
Nach dem Wechsel zeigte der TVS Kampfgeist, tat sich aber weiterhin schwer. Beim 23:17 schien schon alles verloren. Nun setzte unsere Mannschaft aber zur Aufholjagd an und konnte tatsächlich zum 28:28 (56.) ausgleichen. Erneut wurde der Ball abgefangen und die endgültige Wende bahnte sich an. Bevor hier irgendwelche Kommentare abgegeben werden, weshalb die Ludwig-Schützlinge schließlich doch noch gestoppt wurden, muss der Chronist zunächst noch einmal das Video vom Spiel anschauen. Tatsache ist, dass zwei TVS-Angriffe in der entscheidenden Phase von Pfiffen gegen uns beendet wurden. Der TSV Blaustein, der 45 Minuten lang die bessere Mannschaft war, raffte sich nochmals auf, erzielte nach dem 29:29 die beiden letzten Treffer der Partie und kam zu einem sicherlich nicht unverdienten und von den 400 einheimischen Fans begeistert gefeierten Sieg.

Quelle: Website TV Sandweier

comments powered by Disqus
Nächster Heimspieltag
blockHeaderEditIcon


WIR sind in der 3. Liga

Nächster Heimspieltag:

Samstag, den 19.10.2019


11.45 Uhr mD-Jugend
JSG Blaustein-Söflingen
-
HV RW Laupheim

 

13.15 Uhr mC-Jugend 2
JSG Blaustein-Söflingen
-
HSG Langenau/Elch.

 

15:00 Uhr mA-Jugend
JSG Blaustein-Söflingen
-
HV RW Laupheim

 

It's Derbytime:

17:00 Uhr Männer 2
TSV Blaustein 2
-
TSG Söflingen 3


3. Liga LIVE: 20.00 Uhr
TSV Blaustein 
-
TSG Haßloch


Die nächsten Events:

Freitag, den 25.10.2019
Traditionelles Weinfest

Samstag, den 26.10.2019
Weinfest-Party mit Bar

 

Nächstes Event
blockHeaderEditIcon

Tabelle & Spielplan
in der 3. Liga:

www.dhb.de


 

HINWEIS:
Foto- & Filmaufnahmen

Wir fotografieren und filmen während den Veranstaltungen (zumeist Heimspiele) zum Zwecke der Öffentlichkeitsarbeit und Veröffentlichung auf unserer Webseite www.handball-blaustein.de und unseren Social Media Kanälen (Facebook, Instagram, YouTube). Mit dem Erwerb einer Eintrittskarte oder Dauerkarte oder der bloßen Teilnahme, erklären Sie sich mit der Veröffentlichung von Foto- und Videomaterial einverstanden, auf denen auch Sie abgebildet sein können.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an das Media-Team.

Gleiches gilt für unsere gemeinsamen Accounts der JSG Blaustein-Söflingen auf Facebook und Instagram mit der TSG Söflingen.

 

InstagramFeed
blockHeaderEditIcon

WIR auf Instagram:

 
Sponsoren Banner
blockHeaderEditIcon
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*