*
Slider_Spielankündigung
blockHeaderEditIcon

Showdown in der Lixsporthalle. Der weiterhin auf Rang 1 liegende TSV Blaustein 1899 (39:13 Punkte) empfängt am Samstagabend um 20:00 Uhr den HV Rot-Weiß Laupheim (8., 24:26) zum nächsten Lokalderby in der Württembergliga Süd. Und dieses hat es in sich: Während sich die Gäste im sicheren Tabellenmittelfeld befinden und lediglich eine bessere Endplatzierung anstreben können, kämpfen die Hausherren um wichtige Punkte im Titelrennen. Eine Entscheidung kann in dem hoffentlich vor ausverkauftem Haus stattfindenden Aufeinandertreffen fallen.


Die Spannungskurve zeigt somit steil nach oben, das hat auch TSV-Coach Tim Graf während den Trainingseinheiten bemerkt: „Alle Spieler sind heiß auf diese Begegnung, sie wollen unbedingt in unserem Wohnzimmer vor all den Blausteiner Handballfans das Unerwartete realisieren!“


                HRW-Kader 2015/16. Hinten v. l. n. r.: Yannick Niederbacher, Simon Krais, Dennis Hartmann, Robin Pohl, Sergiu Zvanciuc,                                  

                      Constantin Striebel, Philipp Zodel, Sven Schröder. Vorne v. l. n. r.: Daniel Amann, Mihut Pancu, Fabian Federle, Daniel Wachter,

                      Daniel Krämer, Patrick Klöffel, Timo Remane. Es fehlen: Joshua Braun u. Tim Rodloff. Quelle: http://hrw-laupheim.de/mannschaft-maenner-1/


Akribisch wie in der gesamten Runde hat der 30-Jährige mit seinem spielenden Kollegen Jan Behr den kommenden Gegner aus dem Landkreis Biberach studiert, um seine Schützlinge bestmöglich auf die wichtige Partie vorzubereiten. Obwohl hinlänglich bekannt ist, dass HRW-Coach Gabriel Senciuc über eine hervorragend besetzte Truppe verfügt, konnten so intern noch einzelne Eckpunkte ausgearbeitet werden. Hauptaugenmerk lag dabei auf der Vorgehensweise im Abwehrverbund, denn es ist schließlich kein Geheimnis, dass sich vor allem im Laupheimer Rückraum WL-Spitze tummelt: Tim Rodloff (120 Tore) und Constantin Striebel (131) lenken das Spiel, beide waren bereits für die momentan eine Klasse höher angesiedelte TSG Söflingen erfolgreich aktiv. Unterstützung erhalten sie vom quirligen Sven Schröder, der lange Jahre als Spielmacher des SC Vöhringen für Furore sorgte und früher sogar in der Regionalliga Tore erzielte. Zudem kehrte zuletzt mit Routinier Sergiu Zvanciuc ein Spieler zurück in den Kader, der fit nicht nur für zahlreiche Treffer gut ist (53 Tore in der Hinrunde), sondern auch defensiv kompromisslos zupackt. Der 1,97 m-große Rumäne hat seine lange Achillessehnenverletzung auskuriert und brennt wohl darauf, wieder mehr Verantwortung auf dem Feld zu übernehmen. Der flexibel einsetzbare und beidhändig werfende Dennis Hartmann spielt nach seinem einjährigen Abstecher zur TG Biberach ebenfalls eine gute Saison. Auch die Flügelzange kann sich sehen lassen, hier werfen der pfeilschnelle Daniel Amann über Links (99) und der clevere Ex-Söflinger Mihut Pancu (83) über Rechts um die Wette. Doch auch von der Bank kommende Spieler des breiten HRW-Kaders wie Robin Pohl zeigen regelmäßig ihren Wert. Im Tor stehen mit den beiden Daniels, Krämer und Wachter, zwei reaktionsschnelle, bewegliche Schlussmänner. Blausteins Kreisläufer Jakob Werner - in der Landesligasaison 2012/13 selbst ein Jahr an der Rottum aktiv - warnt insbesondere vor drei seiner ehemaligen Mitspieler: „Wir müssen natürlich auf Rodloff und Striebel aufpassen, gerade ihre verdeckten Schlagwürfe gilt es durch gute Abwehrarbeit zu verhindern. Außerdem ist Daniel Amann ein ständiger Unruheherd auf Linksaußen und beim Gegenstoß nur schwer aufzuhalten!“ Und rückblickend auf die 32:35-Hinrundenniederlage meint der 24-jährige Medizinstudent nachdenklich: „Die Torgefahr dieses Trios haben wir leider auch im Hinspiel zu spüren bekommen, als es zusammen 19 Treffer erzielen konnte. Das war unsere bislang höchste Pleite in dieser Saison.“


               Kreisläufer Jakob Werner (Nr. 22) hat mit seinen Kameraden am Samstag die große Chance, vor heimischer Kulisse gegen seinen                    

                     Ex-Verein Meister zu werden. Foto © by http://www.makecom.de   


Neben dem Hinrundensieg gegen den damaligen und aktuellen Spitzenreiter gelangen den Rot-Weißen aus Laupheim weitere Heimsiege gegen die momentan besser platzierten Teams aus Zizishausen, Weilstetten und Langenau/Elchingen, zudem gewann man beim SKV Unterensingen. Hingegen setzte es gegen die vermeintlich schwächer besetzten Mannschaften aus Ober-/Unterhausen, Winzingen-Wißgoldingen und Reichenbach Niederlagen. Das vor der Saison ausgegebene Ziel, „Platz 1-6“, ist trotz allem noch in Reichweite und sicher auch die Vorgabe von Senciuc für die letzten Begegnungen. Der erfahrene Coach (zuvor Jugendkoordinator bei der TG Biberach) folgte vergangenen Sommer auf die Interimslösung Pancu/Hafner, das Duo landete mit dem HRW als Aufsteiger auf einem guten siebten Rang.  Kein Wunder also, dass der ehemalige rumänische Jugendnationaltrainer mit seinem Team eine Verbesserung angepeilt hat. Deshalb sieht Werner ausgewogene Kräfteverhältnisse: „Natürlich werden WIR in Anbetracht der Tabellensituation als Favorit gehandelt, doch rein nominell begegnen sich beide Teams auf Augenhöhe. Kleinigkeiten können am Wochenende das Spiel entscheiden.“

An der Blau musste man unter der Woche die Trainingsausfälle von Torhüter Yannik Ruhland und Toptorschütze Patrick Rapp verkraften, beide hüteten krankheitsbedingt das Bett. Graf hofft jedoch auf die Rückkehr der beiden zum vorletzten Heimspiel. Definitiv fehlen wird bekanntlich Michael Kling, er wird seine Gefährten von der Bank aus gewohnt lautstark unterstützen. Hinter dem Einsatz von Spielführer Tobias Meiners steht zudem noch ein großes Fragezeichen, er konnte aufgrund einer Ellenbogenverletzung nur deutlich eingeschränkt trainieren. Für dessen Mitspieler auf der Kreisposition ist das Spiel etwas ganz Besonderes. „Es ist ein Derby, es geht gegen den Ex-Verein und um nichts anderes als den Aufstieg – eine größere Bedeutung kann ein einzelnes Spiel für mich nicht besitzen. Ich kann es kaum erwarten...gefühlt sind die Handballschuhe jetzt schon fest gebunden und das Licht in der ‚Lix-Arena’ flackert zum Intro!“, so Werner.


                Kapitän Tobias Meiners will am Wochenende auf die Zähne beißen und seine Mannschaft auf die Platte führen.

                       Foto © by http://www.makecom.de


Jetzt heißt es für das Team: Stunden zählen bis zum Anpfiff und alles andere ausblenden, bei sich sein, Tunnelblick. Für alle anderen Blausteiner heißt es: Ab zum Kleiderschrank und die schönen roten Sachen entstauben (s. Motto: „Kommt alle in Rot“), um zur Primetime am Samstag eine einzige rote Wand auf der Tribüne zu errichten.

Dann, wenn das Schiedsrichter-Duo Czommer/Marin anpfeift, müssen WIR da sein.

Alle.

Gemeinsam.

Hier geht es zum Vorbericht unserer Gäste aus Laupheim...http://hrw-laupheim.de/2016/04/14/doppelter-showdown-in-blaustein/

comments powered by Disqus
Nächster Heimspieltag
blockHeaderEditIcon

Nächstes Heimspiel:

am Mittwoch, den 03.10.2018

13.15 Uhr mC-Jugend 2

JSG Blaustein-Söflingen
-
HSG Illertal

---

15.00 Uhr mB-Jugend

JSG Blaustein-Söflingen
-
SG Ulm & Wiblingen

---

17.00 Uhr 4. Liga

TSV Blaustein
-
NSU Neckarsulm

Nächstes Event
blockHeaderEditIcon

Nächste Events:

 

Traditionelles Weinfest
Freitag, den 12.10.2018


Weinfest-Party

Samstag, den 13.10.2018
nach dem BWOL-Spiel gegen Weinsberg


HINWEIS:
Foto- & Filmaufnahmen

Wir fotografieren und filmen während den Veranstaltungen (zumeist Heimspiele) zum Zwecke der Öffentlichkeitsarbeit und Veröffentlichung auf unserer Webseite www.handball-blaustein.de und unseren Social Media Kanälen (Facebook, Instagram, YouTube). Mit dem Erwerb einer Eintrittskarte oder Dauerkarte oder der bloßen Teilnahme, erklären Sie sich mit der Veröffentlichung von Foto- und Videomaterial einverstanden, auf denen auch Sie abgebildet sein können.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an das Media-Team.

Gleiches gilt für unsere gemeinsamen Accounts der JSG Blaustein-Söflingen auf Facebook und Instagram mit der TSG Söflingen.

 

Sponsoren Banner
blockHeaderEditIcon
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail