blockHeaderEditIcon

Der TSV Blaustein reist zum Punktgleichen Tabellenvierzehnten nach Viernheim

Der Aschermittwoch ist weitestgehend bekannt als der Beginn der 40-tägigen Fastenzeit, aber natürlich auch als das Ende der allseits beliebten Faschingszeit. So manch Büttenredner musste seine diesjährig frisch begonnene Karriere schon wieder an den Nagel hängen, weil zu einer guten Büttenrede eben auch die passende Reimform gehört und es, so hört man, nicht nur ausreicht an jeden Satz ein langgezogenes Tadääää anzuhängen. Dem TSV Blaustein war das Fasten in den letzten Wochen leider ein Begriff. An Punkten wurde bisher in der Rückrunde gefastet. Phasenweise auswärts gegen sehr gute Mannschaften, teilweise auch sehr glücklos in Heimspielen in der allerletzten Aktion. Doch sei's drum, lamentieren hilft keinem weiter und für den TSV zählen nur noch Punkte. Zeit die Fastenzeit zu nutzen um eine Serie zu starten, auf gut deutsch "Niederlagen zu fasten!"

Quelle: Website Viernheim

.

Nahezu jede Mannschaft erlaubt sich im Laufe der 60-Spielminuten kleinere oder größere Schwächephasen. Zuletzt waren die Schwächephasen der Blausteiner länger als die des Gegners und eine gute Aufholjagd wurde gegen Neckarsulm leider nicht belohnt. Nun gilt es, die Trainingsinhalte nicht nur phasenweise, sondern über eine komplette Spielzeit umzusetzen. In den letzten Wochen ist es vor allem die Blausteiner Abschlussschwäche die bessere Ergebnisse und Erfolge kosten. Doch nun gilt es gegen den Punktgleichen Konkurrenten das Ruder herumzureißen. Zur Verfügung hat Trainer Tim Graf dabei die volle Kapelle welche sich voll fokussiert auf die Reise nach Viernheim machen wird.

Für die Fans besteht Mitfahrgelegenheit im Fanbus, welcher am Samstag um 15 Uhr am Blausteiner Bahnhof abfährt.

.


.

Das schreibt die Presse:

Südwest-Presse Ulm am Samstag, den 17.02.2018

Trainer Czako hat hohe Erwartungen

Handball Söflingen mit langer Vorbereitungszeit. Personalsorgen in Langenau.

Nach drei Wochen Spielpause müssen die Söflinger Handballer in der BWOL heute in Weilstetten ran (20 Uhr). Der Aufsteiger spielt in der vierten Liga bislang eine sehr gute Rolle und liegt auf Rang sieben. Im Hinspiel gelang der TSG ein Unentschieden, nun möchte das Team von Coach Gabor Czako gerne einen Punkt mehr einheimsen. Angesichts der dreiwöchigen Pause hatten die Söflinger genügend Zeit, sich auf die Weilstetter einzustellen. „Meine Spieler haben im Training sehr gut gearbeitet. Jetzt hoffe ich, dass sie das Erarbeitete auch im Spiel umsetzen können“, sagte Czako, den vor allem freut, dass er beim TV auf den vollständigen Kader zurückgreifen kann.

Wichtige Partie für Blaustein

Für Liga-Konkurrent TSV Blaustein steht heute (19.30 Uhr) die wichtige Partie beim Tabellen-14. Viernheim am. Um nicht noch tiefer in den Abstiegsstrudel zu geraten, sollte das Team von Trainer Tim Graf unbedingt mit einem Sieg zurückkehren.

Quelle: Südwest-Presse Ulm

comments powered by Disqus
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
Sponsoren Banner
blockHeaderEditIcon
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*