*
Slider_Spielankündigung
blockHeaderEditIcon

Weiter in der Erfolgsspur. Die TSV-Handballer verteidigten am vergangenen Samstag  mit ihrem 33:27 gegen den wacker kämpfenden SC Vöhringen  erfolgreich die Tabellenführung (39:11 Punkte).  Während der TSV Zizishausen durch seinen knappen Auswärtssieg im Langenauer Pfleghof (29:31, 33:13) auf Tuchfühlung zum Spitzenreiter bleibt, kassierte der andere Verfolger, die „Staren“ vom TSV Heiningen, eine deutliche Heimniederlage gegen den ambitionierten TV Weilstetten.


Wie erwartet füllten sich die Ränge der Lixsporthalle bereits während der Aufwärmphase beider Derby-Kontrahenten, sodass bei Anpfiff kaum mehr ein freier Platz auszumachen war.  Auf Seiten der Gäste fehlten weiterhin verletzungsbedingt Arne Pick, Dennis Schwarz und George Stanciu sowie Routinier Manuel Sailer, der privat verhindert war. Bei Blaustein meldete sich der zuletzt gut aufgelegte Kreisläufer Jakob Werner fit, nachdem er im Abschlusstraining aufgrund eines Atemwegsinfekts passen musste. Somit war auch die Gegengerade – die Ersatzbank –  voll besetzt.

                   Einschwören auf den wichtigen Heimsieg: Kapitän Tobias Meiners bei seiner Ansprache ans Team. Foto: © by www.makecom.de

Wie vor zwei Wochen eröffnete Spielertrainer Jan Behr das Spiel mit seinem Treffer zum 1:0, mit dem ersten von acht Strafwürfen legte Toptorschütze Patrick Rapp unten rechts nach. Das erste Erfolgserlebnis für seine Farben konnte der ebenfalls mal in der TSV-Jugend aktiv gewesene David Schuler von der linken Außenposition per feinem Leger verbuchen, schön bedient von Ex-TSVler André Möller. Der 30-Jährige lieferte bei seiner Rückkehr an die ehemalige Wirkungsstätte vor allem in Halbzeit eins eine starke Angriffsleistung ab, hier war er im Rückraum für die Hälfte aller SCV-Tore verantwortlich. Mehrmals gelang es ihm den gewohnt gut haltenden Adi Konkel mit flachen Würfen zu überlisten. Auf Seiten der Blausteiner waren es meist Durchbrüche im Zuge der verbesserten „zweiten Welle“, die für einen stetigen Ausbau der fortwährenden Führung sorgten. Über 5:3 gelang beim 8:4 (13. Spielminute) durch den wendigen Spielmacher Niklas Kiechle die erste Vier-Tore-Führung, zu diesem Zeitpunkt hätte die Mannschaft der Trainer Tim Graf/Jan Behr gegen die in einer 5:1-Formation deckenden Illertaler bereits weiter in Front liegen können. Doch Vöhringens Torhüter-Ass Andrei Mitrofan entschärfte reaktionsschnell Siebenmeter von Rapp und Kiechle und wusste auch drei freie Würfe von der linken Außenposition gekonnt zu vereiteln. Der Sportclub war offensiv vor allem über die linke Angriffsseite erfolgreich, hier warf auch der im Rücken der TSV-Deckung enteilte Abwehr-Spezialist Matthias Stetter frei vom Kreis zum 12:7 ein. Nachdem Rapp von der Linie erneut seinen Meister im blendend aufgelegten Mitrofan fand, verkürzten der überwiegend auf der Spielmacher-Position agierende Sandro Jooß und erneut Möller auf 12:9. Ein Doppelschlag von Rapp sorgte wieder für klare Verhältnisse, ehe André Bluhm mit einem fulminanten Wurf in den rechten Winkel den 14:10-Halbzeitstand markierte. Tim Graf zeigte sich mit der Abwehrleistung durchaus zufrieden, vorne forderte er von seinen Mannen mehr Konzentration im Abschluss, um die tief im Abstiegssumpf steckenden Gäste nicht weiter aufzubauen.

Diese kamen mit neuem Schwung aus der Kabine, ihr Coach Stefan Schramm hatte wohl die richtigen Worte gefunden. Christian Bucher verteidigte vor seinen Kameraden leidenschaftlich auf der „Eins“ und drei Tore der Linkshänder Jooß und Valentin Iştoc sowie des Rückraum-Riesen Bluhm bedeuteten den Anschluss (33. min). Wichtig, dass Steffen Spiß mit einem seiner ansatzlosen Sprungwürfe für sein Team erfolgreich war. In den Folgeminuten stieg die Torfrequenz und der SCV hielt angetrieben von seinem lauten und zahlreich erschienenen Anhang dagegen. Nach einer starken Parade gegen Kanonier Iştoc schickte Konkel Christoph Spiß auf die Reise, der im Gegenstoß unsanft beim Abschluss gestört wurde. Den Abpraller verwertete Kapitän Tobias Meiners sicher, sein Pendant im weißen Trikot musste auf die Strafbank.  Dort fand sich auch kurze Zeit später Kay Rosenkranz wieder, als Bluhm in seiner typischen Art und Weise den Durchbruch über die Halbposition suchte und zum 16:15 einwarf. Eine Zeigerumdrehung später vereitelte Konkel den nächsten Durchbruch des Vöhringer Halblinken, sodass der schnelle Christoph Spiß klug per Konter vollenden konnte. Der eingelaufene Kevin Jähn sowie der sich nach der Saison sich nur noch seinen Traineraufgaben widmende Jooß mit platziertem Wurf ins Kreuzeck zum erneuten Anschlusstreffer (18:17, 40. min) hielten den SCV in der Partie, so nahm Graf seine Mannschaft in einer Auszeit ins Gebet, dessen Wirkung nicht ausbleiben sollte. Rapp mit einem scharf geworfenen Siebenmeter und der ansonsten unglücklich agierende Jungspund Jannik Staiger erhöhten auf 20:17, ehe Bluhm mit einem gezogenen Rückraumkracher zum 20:18 einwarf.  Die Antwort des Spitzenreiters folgte prompt in Person der beiden erfolgreichsten Werfer Rapp und Kiechle, eine Viertelstunde vor Schluss musste zudem SCV-Spielführer Christian Bucher nach seiner dritten Zeitstrafe vorzeitig das Feld verlassen.  Sein Verlust bedeutete eine deutliche Schwächung der Gäste-Deckung, die langsam dem temporeichen Spiel Tribut zollen musste. Adi Konkel hielt famos einen  Strafwurf seines Ex-Kameraden Möller und Kiechle zwang mit seinem Treffer zum 24:19 Gästecoach Schramm zum Legen der grünen Karte.

                  Ex-TSVler André Möller (SCV, Nr. 86) macht sich lang, kann aber den platzierten Wurf von Torjäger Steffen Spiß nicht verhindern.

                  Foto: © by www.makecom.de

Doch dank des gut eingestellten Visiers von Distanzschütze Steffen Spiß und temporeichen Aktionen gegen die nun zunehmend offensivere SCV-Verteidigung gaben sich die Mannen von der Blau keine Blöße mehr und ließen den Vorsprung bis auf 30:22 (C. Spiß, 54. min) anwachsen. Damit war die Messe gelesen, im letztlich unbedeutenden offenen Schlagabtausch der Schlussminuten – auch bedingt durch das nun nachlassende Rückzugsverhalten  - trugen sich vor allem Rechtsaußen Kevin Jähn und Möller auf Seiten der Illertaler sowie Kiechle und die Spiß-Brüder nochmals in die Torschützenliste ein, sodass beim Abpfiff ein auch in dieser Höhe verdientes 33:27 auf der Anzeigetafel leuchtete. Der eingewechselte Yannik Ruhland konnte  sich zudem noch zweimal im TSV-Gehäuse auszeichnen.

Einziger Wermutstropfen war sicherlich die Verletzung von Motivator Michael Kling, der sich in der vorletzten Spielminute nach einem Foul im Halbfeld wohl einen Muskelfaserriss im linken Oberschenkel zugezogen hat. Dies ergab heute die eingehendere Untersuchung bei Mannschaftsarzt Dr. Gerd Wieja. Somit ist die Saison für das überalll einsetzbare Energiebündel vorzeitig beendet. WIR wünschen auch an dieser Stelle unserer „Nr. 5“ eine schnellstmögliche Genesung.

                 Für Michael Kling ist die Saison leider vorzeitig beendet, das Energiebündel erlitt eine Muskelverletzung im linken Oberschenkel.

                 Foto: © by www.makecom.de

Trainer Tim Graf war nach dem sechsten Sieg in Folge sichtlich erleichtert, er meinte, dass ihm „1000 Steine vom Herzen gefallen sind“.  „Die zwei Punkte haben wir aufgrund der engen Situation an der Spitze dringend benötigt, es war alles andere als einfach. Der Sportclub hat mit seinem couragierten Auftritt bewiesen, dass er eigentlich in diese Liga gehört“, konstatierte Graf, der „auch ein Stück weit traurig ist, dass es die Vöhringer wahrscheinlich erwischen wird“. Der heute kaum zu haltende Niklas Kiechle pflichtete bei, dass „wir alle unseren Freunden den Klassenerhalt zugetraut und gewünscht haben“.

Nichtsdestotrotz richtete Graf seinen Blick dann auf die kommenden Aufgaben, die Erinnerung an das Hinrundenende ließen beim Coach die Alarmglocken schrillen. In seiner schlechtesten Saisonphase konnte der TSV nur einen mickrigen Punkt aus drei Spielen gegen die nächsten drei Gegner holen, diese Scharte gilt es nun geschlossen auszuwetzen.

TSV Blaustein 1899: A. Konkel, Y. Ruhland; P. Rapp (9/5), N. Kiechle (7), S. Spiß (6), J. Behr (4), C. Spiß (4), A. Henze (1), T. Meiners (1), J. Staiger (1), M. Hellmann, M. Kling, K. Rosenkranz, J. Werner.

SC Vöhringen: A. Mitrofan, F. Seiler; A. Möller (7/1), A. Bluhm (5), V. Iştoc (5), K. Jähn (4), S. Jooß (4), D. Schuler (1), M. Stetter (1), T. Brugger, C. Bucher, Y. Kast, J. Stegmann.

Strafwürfe            TSV:  5/8 (P. Rapp 2x u. N. Kiechle scheitern an A. Mitrofan)

                            SCV:  1/2 (A. Konkel hält gegen A. Möller)

Zeitstrafen           TSV:  4 (A. Henze, K. Rosenkranz, C. Spiß, J. Werner)

                            SCV:  8 (C. Bucher 3x, K. Jähn 2x, T. Brugger, Y. Kast, D. Schuler)

Disqualifikation    C. Bucher (46. min nach der dritten Zeitstrafe)

Spielverlauf (Steno): 4:3, 7:4, 11:6, 12:9, 14:10, 15:14, 18:17, 22:19, 30:24, 33:27.

Schiedsrichter: A. Hummel/T. Bortot (beide TV Großengstingen)

Hier geht es zum Spielbericht unserer Gäste vom SC Vöhringen...http://handball.scvoehringen.de/pages/spielbetrieb/erste/erste-berichte-rueckrunde.php

Hier geht es zum Bericht der Neu Ulmer Zeitung...http://www.augsburger-allgemeine.de/neu-ulm/sport/Voehringen-wird-im-Derby-ausgebremst-id37392277.html

Hier geht es zum SWP-Bericht...http://www.swp.de/ulm/sport/handball/regional/Derbysieg-Wuerttembergliga-Klassenerhalt-Handball-Spitzenreiter-Feier-Spielminute;art2949,3764260

comments powered by Disqus
Nächster Heimspieltag
blockHeaderEditIcon

Nächstes Heimspiel:

am Samstag, den 24.11.2018

 

20.00 Uhr 4. Liga

TSV Blaustein
-
TV Bittenfeld 2

 

Tabelle Link
blockHeaderEditIcon

Männer Baden-Württemberg-Oberliga

Aktuelle Platzierung:

1. TSV 1899 Blaustein 18:4
2. HSG Konstanz 16:6
 

weitere Daten findet ihr auf hvw-online.org

Nächstes Event
blockHeaderEditIcon

Nächste Events:

It's Derbytime in der 4. Liga:
Samstag, den 17.11.2018
18.00 Uhr

TSG Söflingen
-
TSV Blaustein

---

Sonntag, den 02.12.2018
Jugend-Weihnachtsfeier

---

Samstag, den 15.12.2018
Weihnachtsfeier


HINWEIS:
Foto- & Filmaufnahmen

Wir fotografieren und filmen während den Veranstaltungen (zumeist Heimspiele) zum Zwecke der Öffentlichkeitsarbeit und Veröffentlichung auf unserer Webseite www.handball-blaustein.de und unseren Social Media Kanälen (Facebook, Instagram, YouTube). Mit dem Erwerb einer Eintrittskarte oder Dauerkarte oder der bloßen Teilnahme, erklären Sie sich mit der Veröffentlichung von Foto- und Videomaterial einverstanden, auf denen auch Sie abgebildet sein können.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an das Media-Team.

Gleiches gilt für unsere gemeinsamen Accounts der JSG Blaustein-Söflingen auf Facebook und Instagram mit der TSG Söflingen.

 

Sponsoren Banner
blockHeaderEditIcon
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail