Slider_Spielankündigung
blockHeaderEditIcon

4. Liga Live: TSB Schwäbisch Gmünd - TSV Blaustein

Tabellennachbarn treffen auf einander: TSB vs. TSV

Quelle: TSB-Facebook

.

Nach zwei gewonnen Spielen, könnte man mit einem Sieg gegen die TSB Schwäbisch Gmünd einen weiteren Schritt aus dem Tabellenkeller machen.

Bei einer ähnlich starken Leistung wie letzte Woche gegen Willstätt, würde sich die Mannschaft am Samstagabend mit einem ausgeglichenen Punktekonto belohnen. Dies wird aber sicherlich kein Selbstläufer, denn nach der Rückkehr von Aron Fröhlich konnte auch Schwäbisch Gmünd zwei Siege in Folge feiern.

Leider wurde die Trainingswoche durch die Verletzung von Marcel Glück überschattet, zusätzlich zu den Langzeitverletzten fällt auch er für mindestens zwei Spiele aus. Trotz des erneuten Verletzungspechs nimmt die Mannschaft um Kapitän Steffen Spiß den Rückenwind der beiden letzten Spiele mit nach Schwäbisch Gmünd. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und dem Kampfgeist aus den letzten Partien, ist ein Erfolg in Schwäbisch Gmünd greifbar.

TSV Blaustein on Tour

Unterstützt unsere Blausteiner Jungs in der Großen Sporthalle, Katharinenstraße 33 in 73525 Schwäbisch Gmünd. Für Fans besteht Mitfahrgelegenheit im Teambus. Abfahrt ist voraussichtlich um 16.45 Uhr in Blaustein. Anpfiff ist um 19.30 Uhr.

.


.

Das schreibt der Gegner:

Remszeitung am Freitag, den 17.11.2017

Der TSB Gmünd empfängt den TSV Blaustein

 

Fotos: Klaiber

Mit dem TSB Gmünd und dem TSV Blaustein treffen m Samstagabend (19:30 Uhr/​Großsporthalle) zwei junge, erfolgshungrige Teams treffen aufeinander. Zu verschenken haben beide Seiten allerdings nichts, denn immerhin steht ein richtungsweisendes Duell im Tabellenkeller bevor. Allerdings konnten die Gäste zuletzt trotz enormer Verletzungsprobleme aufhorchen lassen.

Die mit 15.000 Einwohnern zweitgrößte Stadt im Alb-​Donau-​Kreis hat sich erst in den vergangenen Jahren zu einer Handballhochburg im Ulmer Raum entwickelt. Als dem TSB Gmünd 2014 der Oberliga-​Aufstieg gelang, konnte das Team von Michael Hieber die am Ende zwölftplatzierten Blausteiner beide Male nach hartem Kampf jeweils knapp mit 30:26 und 26:25 bezwingen. In den Folgejahren ging es für den TSV dann stets aufwärts, nach einem achten Platz in der Saison 2014/​15 feierte man im Frühjahr 2016 die Württembergliga-​Meisterschaft mit nur zwei Punkten Vorsprung auf den TV Weilstetten. Im Duell gegen Mitaufsteiger TSV Weinsberg konnte sich Blaustein anschließend sogar noch den Titel des württembergischen Meisters sichern. Die Premiere in der Viertklassigkeit verlief für die Rot-​Weißen nahezu optimal: Der TSV, welcher auf keinen Fall zur Fahrstuhlmannschaft werden wolte, spielte eine mehr als solide Runde und mischte in der Hinrunde sogar in der Spitzengruppe mit. Im Hinspiel in Gmünd behielten die TSBler mit 36:29 deutlich die Oberhand, mussten aber am vorletzten Spieltag eine letztlich bedeutungslose 35:32-Niederlage in der Blausteiner Lixsporthalle hinnehmen. Der Klassenverbleib war für den TSV zu diesem Zeitpunkt längst gesichert, mit einem zufriedenstellenden zehnten Rang waren die Weichen für eine weitere BWOL-​Saison frühzeitig gestellt.

Im vergangenen Sommer erfolgte ein Umbruch, doch besonders in der Breite konnten die Blausteiner ihren Kader verstärken. Fünf Abgängen standen sieben Neuzugänge gegenüber, darunter zwei Akteure aus dem eigenen Unterbau sowie die jungen Talente Joshua Hoßfeld (TV Bittenfeld U19) und Lars Wittlinger (FA Göppingen U19). Nach der gelungenen Integration der neuen Kräfte müssen in der stark verjüngten Mannschaft vom Trainerduo Tim Graf und Jan Behr auch die zahlreichen Youngster sofort eine Führungsrolle übernehmen. Im Kern allerdings blieb das gestandene Team zusammen und kann weiterhin auf seine altgewohnten Leistungsträger bauen. Denn mit dem erfahrenen Spielertrainer Behr (29 Jahre) sowie dem pfeilschnellen Philipp Frey (32) sind dem TSV zwei torhungrige, „alte Hasen“ erhalten geblieben, welche die „Jungen Wilden“ mit ihrer Erfahrung anführen sollen. Führungsspieler Behr war nach seinen Zwischenstationen Bergischer HC, TSV Friedberg und TV Neuhausen/​Erms im Sommer 2015 als Spielertrainer zu seinem Heimatverein zurückgekehrt, da er nach dem absolvierten Sportstudium zu wenig Zeit für Beruf und Zweitliga-​Handball hatte. Linksaußen Frey ist der wohl bekannteste Akteur des TSV und mit bereits 89 Treffern der aktuell zweitbeste Torjäger ligaweit.
Auch für seine zweite Oberliga-​Spielzeit hat es sich der TSV zum Ziel gesetzt, nichts mit dem Abstieg zu tun zu haben. Zudem geht es erneut meist im Fern-​Vergleich und zweimal im direkten Duell mit der TSG Söflingen um den Titel „Platzhirsch in der Handballregion“. Nach dem Ausfall von Rückraumspieler Lucas Barthel, welcher vom VfL Günzburg kam, sind die Erwartungen in Sachen Endplatzierung allerdings etwas gedämpft: „Weil wir jetzt wohl wieder ohne Linkshänder im Rückraum spielen müssen, sind wir schon froh, wenn wir den Klassenerhalt frühzeitig unter Dach und Fach bringen“, betont Behr. Der bisherige Saisonverlauf, in dem seine Truppe viel Licht und Schatten zeigte, bestätigt den Spielertrainer in seinem besorgten Blick. Schmerzhaften Heimniederlagen gegen Neuling Steißlingen (30:31) und Aufstiegsaspirant Herrenberg (24:36) folgten zuletzt zwei verblüffend starke Auftritte. Trotz den aufgrund der Verletzungsmisere erschwerten Bedingungen konnten die Blausteiner in Lauterstein eine Glanzleistung abrufen und siegten trotz eines zwischenzeitlichen Sieben-​Tore-​Rückstandes deutlich mit 37:30, Goalgetter Philipp Frey erzielte gar 17 Treffer. Am vergangenen Samstagabend glückte dem TSV dann ein unerwarteter 37:29-Überraschungserfolg gegen Aufstiegskandidat TV Willstätt. Mit ihrer aggressiven, beweglichen und konsequenten Defensivreihe konnten die Hausherren ihren Erfolg souverän über die Zeit bringen und belegen nun mit 10:12 Punkten den neunten Tabellenrang, allerdings nur knapp oberhalb der Abstiegsränge.

Ahnlich wie auch der TSB baut Blaustein auf eine robuste 6:0-Abwehr und verfügt zudem über ein gutes Umschaltspiel. So muss der TSB die Zahl der technischen Fehler noch weiter reduzieren, um zu viele einfache Gegentreffer zu vermeiden. Und nicht zuletzt geht es für beide Seiten um immens wichtige Punkte im engen Rennen um den Klassenerhalt.

Quelle: Rems Zeitung

.


.

Das schreibt die Presse:

Südwest Presse Ulm am Samstag, den 18.11.2017

Söflinger und Blausteiner Handballer mit neuem Schwung

Nach dem Paukenschlag folgt wieder die Pflicht: Nach zwei gewonnen Spielen in Serie kann der TSV Blaustein mit einem weiteren Erfolg heute um 19.30 Uhr beim TSB Schwäbisch Gmünd einen weiteren Schritt aus dem Tabellenkeller machen. Bei einer ähnlich starken Leistung wie vergangene Woche gegen den TV Willstätt, als das Team von Coach Tim Graf deutlich gewann, würde sich die Mannschaft am Samstagabend mit einem ausgeglichenen Punktekonto belohnen.

Allerdings lässt die nächste Hiobsbotschaft für die ohnehin vom Verletznungspech verfolgten Blausteiner nicht auf sich warten: Nun hat sich auch noch Marcel Glück im Training verletzt und fällt für mindestens zwei Spiele aus. Dennoch  nimmt die Mannschaft um Spielführer Steffen Spiß den Rückenwind der vergangenen Partien mit nach Gmünd.

Unter ähnlichen Prämissen empfängt Söflingen den Tabellen­achten TuS Steißlingen. Mit einem Sieg in der Kuhberghalle könnten die morgigen Gastgeber zur oberen Tabellenhälfte aufschließen. Allerdings konnten die sonntäglichen Gäste unter anderem dem direkten Nachbarn aus Blaustein die Punkte aus der eigenen Halle entführen. TSG-Trainer Gabor Czako wird versuchen, die positive Stimmung nach dem in der Höhe überraschenden Auswärtssieg gegen Sandweier auf das Heimspiel zu übertragen und wie immer besonderes Augenmerk auf die Abwehrarbeit legen. Der Gegner ist allerdings gewarnt und bezeichnet Söflingen als „eine der formstärksten Mannschaften der Liga“.

Quelle: Südwest Presse Ulm

comments powered by Disqus
Nächster Heimspieltag
blockHeaderEditIcon

WIR sind in der 3. Liga

Nächster Heimspieltag:

Samstag, den 07.12.2019


10:00 Uhr mD-Jugend 2

JSG Blaustein-Söflingen 2
-
TG Biberach

11:00 Uhr mC-Jugend 2
JSG Blaustein-Söflingen 2
-
TV Gerhausen 2
 

12:25 Uhr mC-Jugend 
JSG Blaustein-Söflingen
-
TV Gerhausen
 

14:05 Uhr mA-Jugend
JSG Blaustein-Söflingen
-
HC Hohenems


15:45 Uhr mB-Jugend 2
JSG Blaustein-Söflingen 2
-
TSB Ravensburg


17:30 Uhr Männer 2
TSV Blaustein 2
-
SV Uttenweiler


20:00 Uhr Männer 3. LIGA
TSV Blaustein
-
TuS Fürstenfeldbruck


Die nächsten Events:

 

Samstag, den 14.12.2019
Weihnachtsfeier

Samstag, den 15.12.2019
Jugend-Weihnachtsfeier

Nächstes Event
blockHeaderEditIcon

Tabelle & Spielplan
in der 3. Liga:

www.dhb.de


 

HINWEIS:
Foto- & Filmaufnahmen

Wir fotografieren und filmen während den Veranstaltungen (zumeist Heimspiele) zum Zwecke der Öffentlichkeitsarbeit und Veröffentlichung auf unserer Webseite www.handball-blaustein.de und unseren Social Media Kanälen (Facebook, Instagram, YouTube). Mit dem Erwerb einer Eintrittskarte oder Dauerkarte oder der bloßen Teilnahme, erklären Sie sich mit der Veröffentlichung von Foto- und Videomaterial einverstanden, auf denen auch Sie abgebildet sein können.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an das Media-Team.

Gleiches gilt für unsere gemeinsamen Accounts der JSG Blaustein-Söflingen auf Facebook und Instagram mit der TSG Söflingen.

 

InstagramFeed
blockHeaderEditIcon

WIR auf Instagram:

 
Sponsoren Banner
blockHeaderEditIcon
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*