Slider_Spielankündigung
blockHeaderEditIcon

4. Liga: SV Remshalden - TSV Blaustein (9:14) 23:20

Ein Spiel mit zwei Gesichtern

Zu ungewohnter Zeit um 18 Uhr am Samstagabend empfing der SV Remshalden den TSV Blaustein. Schon vor der Begegnung verletzte sich Daniel Knippenberg am Auge, als er beim Einwerfen einen Ball ins Gesicht bekam. Dann ging es los. Blaustein hatte sich an diesem Tag fest vorgenommen die Fehler aus den vergangenen Spielen zu vergessen und nicht erneut schnelle Würfe zu nehmen und so ein Konterspiel der Gegner zu zulassen.

Zwischen den Pfosten startete dieses mal Lars  Wittlinger. Blaustein begann gut und konnte zeigen, dass sie zu diesem Zeitpunkt die bessere Mannschaft war. Als der an diesem Tag starke Patrick Rapp in Minute 23 zum 7:13 einwarf, sah es nach einer deutlichen ersten Halbzeit aus. In Minute 25 nahm TSV-Coach Graf eine Auszeit. Inhalt war, keine überhasteten Angriffsabschlüsse bis zur Halbzeit durchzuführen. Das klappte auch gut und dank eines sehr gut aufgelegten Lars Wittlingers und einer stabilen Abwehr lautete der Halbzeitstand 9:14, den Lars Wittlinger mit mehreren gehaltenen (freien) Bällen unterstreichte.

In der zweiten Halbzeit schmolz der Vorsprung nach und nach dahin. Jan Behr, der in Abwehr und Angriff im Zentrum der blausteiner Bemühungen stand, verletzte sich (Leiste) und das Spiel wurde zerfahrener. Dazu kamen Verletzungen des sowieso schon angeschlagenen Joshua Hoßfeld (Schulter) und des Rechtsaußen Tobias Weiler, der sich eine Oberschenkelprellung zu zog. Außerdem gab es unzählige 2-Minuten-Strafen, welche darin gipfelten, dass Patrick Rapp in Spielminute 52 seine dritte Suspension erhielt und somit disqualifiziert wurde.

Wechselmöglichkeiten bestanden somit nur noch in Form der Torhüter und in Form von Emilio Elze, der zum ersten Mal mit von der Partie war (A-Jugend). Zu diesem Zeitpunkt war das blausteiner Spiel wieder von Einzelaktionen und Abschlüssen ohne Not gekennzeichnet.

Die rote Karte Rapps spiegelte auch den Zeitpunkt der letzten Führung für den TSV Blaustein wieder. Eine Halbzeit war man die deutlich bessere Mannschaft, 20 Minuten konnte man dieses erspielte Ergebnis noch verwalten und dann vergab man die deutliche Chance auf 2 Punkte. Der SV Remshalden zeigte eine kämpferische Leistung und übernahm die Führung. Blausteins Kräfte waren geschwunden und man ergab sich seinem Schicksal. Am Ende zählt was nach 60 Minuten auf der Anzeigetafel steht und das war ein 23:20 Heimsieg für die Hausherren aus Remshalden.

"Eine Niederlage, die weh tut und allein durch eine bessere Trefferquote vermeidbar gewesen wäre. Nun kommen schwere Zeiten auf den TSV zu." resümmiert Trainer Tim Graf.

WIR wünschen den Verletzten eine gute, schnelle Genesung und werden in den nächsten Spielen weiter dafür kämpfen Zählbares zu sammeln!

Es spielten: Knippenberg, Ruhland, Wittlinger; J. Behr (1), Hoßfeld, Hellmann (2), Frey (2/2), C. Spiß (4), Glück (1), S. Spiß (3), Weiler, Elze, P. Rapp (6), Wieja (1).


Das schreibt die Presse:

Südwest-Presse Ulm am Montag, den 30.10.2017

TSG Söflingen dank Kraft und Glück zum Sieg

Zwei Sekunden waren in der Kuhberghalle noch zu spielen und eigentlich hatten sich die 500 Zuschauer und die beiden Teams mit dem Unentschieden bereits abgefunden. Nur einer hatte da noch etwas dagegen: Kevin Kraft. Der Rechtsaußen der TSG Söflingen setzte aus eigentlich aussichtslosem Winkel, oder wie Team-Manager Markus Brodbeck es bezeichnete „fast von der Eckfahne“, zum finalen Wurf an. Und tatsächlich: Der gefühlvolle Trickwurf senkte sich ins Tor, womit der überraschende 23:22-Sieg der Hausherren gegen die favorisierte SG Haslach perfekt war.

Bereits am Samstag hatten die Söflinger in der Tabelle ohne eigenes Zutun zwei Tabellenplätze gut gemacht, gestern gelang durch den Sieg der Sprung auf einen Nicht-Abstiegsplatz, von dem aus das Mittelfeld in Sichtweite ist. In einer ausgeglichenen Partie, in der sich Gabor Czako einmal mehr auf den überragend haltenden Manuel Weinbuch im Tor verlassen konnte, zeigten die Söflinger über 60 Minuten eine konstant starke Leistung. Trotzdem lag die TSG gegen die bis gestern auswärts noch verlustpunktfreien Haslacher fünf Minuten vor dem Ende mit 19:21 zurück. Doch in einer spannenden Schlussphase drehten die Söflinger die Partie. Für die Krönung sorgte dann Kevin Kraft mit seinem Wahnsinnswurf.

Blaustein hat Personalsorgen

Bereits am Mittwoch steht um 17 Uhr das Auswärtsspiel in Remshalden an. Dabei kann die TSG mit einem Erfolg in der Tabelle weiter an Boden gut machen. Allerdings hat der SV in eigener Halle am Samstag den TSV Blaustein mit 23:20 geschlagen und geht entsprechend selbstbewusst ins zweite Heimspiel innerhalb von fünf Tagen.

Die Blausteiner plagen hingegen vor dem Gegnertausch mit Söflingen und dem daraus resultierenden Heimspiel am Mittwoch (17 Uhr) gegen Haslach Personalsorgen. So verletzten sich in Remshalden Torhüter Daniel Knippenberg, der beim Einwerfen einen Ball aufs Auge bekam, sowie Jan Behr (Adduktorenzerrung), Joshua Hoßfeld (Schulter) und Tobias Weiler (Oberschenkelprellung). Das Team von Trainer Tim Graf kassierte in Remshalden also wahrhaftig eine schmerzhafte Niederlage.

Knackpunkt der Partie war die dritte Zeitstrafe für Patrick Rapp in der 51. Minute. Bis dahin führten die Gäste (18:17), dann übernahm der SV die Führung und die Kontrolle über das Spiel. Alles in allem sind die Voraussetzungen für einen Blausteiner Heimsieg gegen die SG Haslach alles andere als optimal.

Quelle: Südwest-Presse Ulm


Das schreibt die Presse:

Neu-Ulmer Zeitung am Montag, den 30.10.2017

Blaustein fühlt sich zu sicher

Bei der Schlusssirene feierten die rund 200 Zuschauer in der Stegweisenhalle ihren SV Remshalden, der soeben nach einer tollen Aufholjagd mit einem 10:1-Lauf das Viertligaspiel gegen den TSV Blaustein mit 23:20 (9:14) gewonnen hatte. Die Blausteiner lagen mit 13:7 und 17:11 zweimal mit sechs Toren voran und fühlten sich wohl zu sicher. Denn mit der 10:1-Torserie drehten die Gastgeber das Spiel zur 21:18-Führung und behielten beide Punkte im Remstal.  (rfu)

Beste Werfer: P. Rapp (6), C. Spiß (4).

Quelle: Augsburger Allgemeine

comments powered by Disqus
Nächster Heimspieltag
blockHeaderEditIcon


WIR sind in der 3. Liga

Nächster Heimspieltag:

Samstag, den 05.10.2019


10.00 Uhr mD-Jugend 3
JSG Blaustein-Söflingen
-
TSB Ravensburg 2

 

11.20 Uhr mD-Jugend 2
JSG Blaustein-Söflingen
-
TV Gerhausen

 

12.40 Uhr mC-Jugend 2
JSG Blaustein-Söflingen
-
TSB Ravensburg 2

 

14:15 Uhr mC-Jugend 1
JSG Blaustein-Söflingen
-
Bad Saulgau

 

15:45 Uhr mB-Jugend 2
JSG Blaustein-Söflingen
-
HSG Illertal

 

17:30 Uhr mA-Jugend
JSG Blaustein-Söflingen
-
TG Biberach


3. Liga LIVE: 20.00 Uhr
TSV Blaustein 
-
TV Willstätt

 

Nächstes Event
blockHeaderEditIcon

Tabelle & Spielplan
in der 3. Liga:

www.dhb.de


 

HINWEIS:
Foto- & Filmaufnahmen

Wir fotografieren und filmen während den Veranstaltungen (zumeist Heimspiele) zum Zwecke der Öffentlichkeitsarbeit und Veröffentlichung auf unserer Webseite www.handball-blaustein.de und unseren Social Media Kanälen (Facebook, Instagram, YouTube). Mit dem Erwerb einer Eintrittskarte oder Dauerkarte oder der bloßen Teilnahme, erklären Sie sich mit der Veröffentlichung von Foto- und Videomaterial einverstanden, auf denen auch Sie abgebildet sein können.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an das Media-Team.

Gleiches gilt für unsere gemeinsamen Accounts der JSG Blaustein-Söflingen auf Facebook und Instagram mit der TSG Söflingen.

 

InstagramFeed
blockHeaderEditIcon

WIR auf Instagram:

 
Sponsoren Banner
blockHeaderEditIcon
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*