blockHeaderEditIcon

4. Liga: TVS Baden-Baden - TSV Blaustein 34:28 (17:15)

Auswärtspleite gegen den TVS Baden-Baden nach verherender Schlussphase

In einem hart umkämpften und bis zur 50. Minute ausgeglichenen Partie schlichen sich nach den beiden englischen Wochen und dem weiteren Verletzungspech, bei den Blausteiner Jungs bekannte Schwächen ein. Überhastete Abschlüsse und insgesamt drei vergebene 7-Meter ermöglichte Sandweier eine 3-Tore-Führung, die die Männer von Trainer Ralf Ludwig gekonnt in den letzten Minuten noch auf einen 6-Tore-Sieg ausbauen konnten.

Während des ausgeglichenen Spielbeginns konnte sich keine der beiden Mannschaften absetzen und die Mannschaft von Tim Graf konnte bis zur 12. Minute die Partie ausgelichen gestalten. Es zeigte sich aber schnell, dass die Manndeckung von Patrick Rapp und die offensive Deckung gegen Jan Behr, die Blausteiner Mannschaft vor eine große Herausforderung stellen würde. Baden-Baden konnte sich aus dieser guten Abwehr dann einen 3- Tore-Vorsprung herausspielen. Blaustein erzielte zwischenzeitlich noch den Ausgleich, wobei es dann aber mit einem 2-Tore-Rückstand in die Halbzeitpause ging.

Mit einer sehr guten kämpferischen Einstellung konnte das Spiel bis zur 48. Minute ausgeglichen gestaltet werden. Dann wurden leider einige 100-%ige Chancen vergeben und Sandweier konnte sich innerhalb von fünf Minuten einen vorentscheidenden 4-Tore-Vorsprung herausspielen.

Es wäre mehr drin gewesen, allerdings konnten die Chancen jeweils beim Unentschieden nicht genutzt werden und am Ende fehlte dann, nach den beiden englischen Wochen die Kraft, sich nochmals aufzubäumen. Die Vorbereitung auf das nächste Heimspiel (umrahmt vom Weinfest) kann nun in einer normalen Trainingswoche in Ruhe erfolgen.

 

Es spielten: Knippenberg, Ruhland; J. Behr (6), Hoßfeld (1), Frey (3), C. Spiß (5), Glück (2), S. Spiß (4), Weiler, Werner (2), P. Rapp (4/3), Wieja.


Das schreibt die Presse:

Südwest-Presse Ulm am Montag, den 16.10.2017

Englische Woche kostet zu viel Kraft

Handball TSV Blaustein rangiert nach der 28:34-Niederlage in Baden-Baden im Tabellenmittelfeld.

Die Handballer des TSV Blaustein treten am Wochenende vor dem hoch gehandelten Weinfest auf der Stelle. Beim schweren Auswärtsspiel beim TVS Baden-Baden ging der Viertligist nach vielen vergebenen Chancen klar mit 28:34 (15:17) unter.

Während des ausgeglichenen Spielbeginns in Baden-Baden konnte sich bis zur zwölften Spielminute keine der beiden Mannschaften absetzen. Es zeigte sich aber schnell, dass die Manndeckung von Patrick Rapp und die offensive Deckung von Jan Behr die Blausteiner Mannschaft vor eine große Herausforderung stellen würde. Baden-Baden konnte sich schließlich aus dieser guten Abwehrleistung heraus einen Drei-Tore-Vorsprung herausspielen. Blaustein erzielte zwischenzeitlich noch den Ausgleich, in die Halbzeit ging es dann aber doch mit einem Zwei-Tore-Rückstand.

Mit einer sehr guten kämpferischen Einstellung blieb das Team von TSV-Trainer Tim Graf bis zur 48. Minute dran. Dann vergaben die Blausteiner jedoch einige hundertprozentige Chancen und Baden-Baden zog innerhalb von fünf Minuten auf einen vorentscheidenden Vier-Tore-Vorsprung davon. In der Schluss
phase fehlte schließlich nach zwei englischen Wochen in Folge die Kraft, um sich nochmals aufzubäumen.

Vor dem Heimspiel am Samstag im Rahmen der traditionellen Blausteiner Weinfest-Feierlichkeiten gegen den TuS Steißlingen gilt es nun vor allem Kraft zu tanken. Das gilt ebenso für die TSG Söflingen, die nach der 24:27-Niederlage am Freitag gegen den TSV Deizisau als Vorletzter beim TV Plochingen zu
Gast ist.

TSV-Tore: J. Behr 6, C. Spiß 5, S. Spiß 4, P. Rapp 4/3, Frey, Werner je 3, Glück 2, Hoßfeld 1.

Quelle: Südwest-Presse Ulm


Das schreibt die Presse: 

Neu-Ulmer Zeitung am Montag, den 16.10.2017

Den Blausteinern geht am Ende die Luft aus

Die deutliche 28:34-Niederloage des Viertligisten TSV Blaustein beim TVS Baden-Baden spiegelt in keiner Weise den Spielverlauf wider. In der Rheintalhalle von Sandweier führte der TSV Blaustein noch in der 41. Minute mit 21:20, beim Stand von 24:24 in der 48. Minute schien immer noch mindestens ein Unentschieden möglich. Doch mit einer 7:1-Serie scheiden die Hausherren dann innerhalb von sieben Minuten das Spiel.  (rfu)

Beste Blausteiner Werfer: Behr (6), Ch. Spiß (5), St. Spiß (4), Rapp (4).

Quelle: Neu-Ulmer Zeitung

comments powered by Disqus
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
Sponsoren Banner
blockHeaderEditIcon
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*