blockHeaderEditIcon

Aufsteiger Viernheim zu Gast in Blaustein

 

Die bisherige Überraschung in der noch jungen 4. Liga-Saison ist das Team von Trainer Frank Schmitt. Mit ausgeglichenem Punktekonto reist der TSV Amicitia Viernheim nach Blaustein. Neben Punkteteilungen gegen Remshalden und Weinsberg konnten sie das Aufsteiger-Duell gegen Neckarsulm deutlich für sich entscheiden. Einen Rückschlag gab es dagegen am Samstag bei der SG Pforzheim/Eutingen. Stütze des Viernheimer Teams ist Rückraumspieler Marcel König. Seinen Wirkungskreis einzuschränken und zu kontrollieren wird eine der Hauptaufgaben der Blausteiner Abwehr werden.

„Englische Wochen sind für alle Amateur-Teams eine Herausforderung an Organisation, medizinische Abteilung und natürlich auch an die Substanz der Spieler, physisch und psychisch. Es gilt schnell vom Derby auf Viernheim gedanklich umzuschalten.“ Trainer Tim Graf. Die gezeigte Leistung gegen Söflingen in der ersten Halbzeit muss nun über diese Zeit hinaus funktionieren. Darauf aufzubauen ist auch der Plan für das Abschlusstraining am Montagabend. Aufsteiger und deren noch unbekannte Spielsysteme dürfen nicht unterschätzt werden, denn die „Wolke des Aufstieges“ kann die Motivation eines Teams „beflügeln“. Das wissen die Blausteiner aus eigener Erfahrung nur zu gut.

 „Viernheim ist für uns noch komplett unbekannt und mit nur einem Tag Vorbereitung fällt diese auch nicht optimal aus.“ Co-Trainer Jan Behr. „Für uns heißt es sich auf unsere Stärken zu konzentrieren und am Sonntag – trainingsfrei – die Blessuren des Derbys auskurieren, damit das Abschlusstraining am Montag optimal und mit voller Aufmerksam absolviert werden kann.“

Auf gut Deutsch: Wunden lecken, Kopf freimachen erholen und am Montag frisch zur Videoanalyse und Abschlusstraining.

Anpfiff ist zum 17.00 Uhr in der Lix-Halle.

comments powered by Disqus
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
Sponsoren Banner
blockHeaderEditIcon
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*